Top-Torjägerin Diana Sabljak wird ein TIGER-Girl!

    
Ein Transfer-Coup ist den Verantwortlichen der TIGERS gelungen: Die dreifache Zweitliga-Torschützenkönigin Diana Sabljak (29) wechselt zur kommenden Saison vom Ligakonkurrenten SG 09 Kirchhof nach Waiblingen, wie das VfL-Vorstandsmitglied Peter Müller mitteilt. Die Kroatin unterschrieb bei den TIGERS einen Zwei-Jahres-Vertrag.  

Seit der Saison 2016/2017 ist die in Zagreb geborene Diana die Top-Torjägerin der SG 09 Kirchhof. Bereits drei Mal sicherte sich die Rückraumspielerin den Titel als Torschützenkönigin der gesamten 2. Bundesliga. In der laufenden Saison steht die Kapitänin der Nordhessinnen mit aktuell 144 Treffern, davon 49 per Strafwurf, auf Rang 4 und damit wieder weit vorne in der offiziellen HBF-Scorer-Liste.  

 
Der TIGERS-Trainer Thomas Zeitz freut sich sehr darüber, dass sich die Torjägerin für einen Wechsel zum VfL entschieden hat: „Mit Diana konnten wir eine absolute Führungsspielerin für uns gewinnen, die insbesondere in engen Phasen eines Spiels Verantwortung übernimmt und gute Ideen hat. Sie ist gleichzeitig auch eine sehr gute Team-Playerin, von deren Erfahrung alle Mitspielerinnen profitieren werden“. Der VfL habe schon jetzt eine gute Mannschaftsstruktur und ein ausgewogenes Leistungsniveau sowie mit Caren Hammer und Sinah Hagen zwei Spielerinnen, die Verantwortung übernehmen. „Durch Diana erhält das ganze Team jetzt noch mehr Unterstützung. Wir haben in einigen Saisonspielen gesehen, dass hier noch eine Lücke besteht. Mit ihrer Art zu spielen, wird Diana uns helfen, noch mehr Sicherheit und Durchschlagskraft zu bekommen“, fährt der VfL-Trainer fort.  

   

Wichtig für den Waiblinger Coach sind neben den Qualitäten auf dem Spielfeld auch Dianas Engagement im Umfeld. Bei der SG 09 Kirchhof bringt sich die Kroatin schon seit mehreren Jahren erfolgreich in die Nachwuchsarbeit der Jugendhandballerinnen ein.  „Wir hatten anfangs ganz lockere Gespräche geführt, da wir uns bereits aus den vergangenen Jahren kannten“, erläutert Thomas die Anbahnung des Transfers. „Irgendwann signalisierte Diana, dass sie sich einen Wechsel vorstellen könne. Es waren sehr gute und konstruktive Gespräche, in denen auch wir bald feststellten, dass sie sportlich und menschlich sehr gut in unser Team passt.“ Zu klären waren dann noch die Rahmenbedingungen, denn für die TIGERS-Verantwortlichen stand fest, dass sie Diana keinen Vollprofi-Vertrag anbieten können. „Dank des Engagements aller Beteiligten, haben wir mit Diana ein Gesamtpaket geschnürt, das für alle Seiten passt“, so Thomas Zeitz.  

Diana Sabljak begann im Alter von 10 Jahren mit dem Handballsport. Mit dem Wechsel zum damaligen Erstligisten „Vulkan-Ladies“ Koblenz/Weibern wagte sie 2015 den Sprung nach Deutschland. In Koblenz spielte die Rechtshänderin bereits mit TIGERS-Torhüterin Branka Zec zusammen. Als Beweggründe für ihren Wechsel nach Waiblingen führt die 29-Jährige an: „Nach fünf Jahren in Kirchhof suchte ich nach einer neuen Herausforderungt, wollte etwas Neues beginnen.“ Aus den Gesprächen mit Thomas ergab sich für Diana nicht nur die passende sportliche Perspektive bei den TIGERS. „Der Verein bietet ein sehr positives Umfeld, und auch die Nähe zu Stuttgart gefällt mir.“ Darüber hinaus bestehen über den VfL auch berufliche Möglichkeiten, was der 29-Jährigen mit Blick auf die Zeit nach der aktiven Handballkarriere ebenfalls wichtig ist. „Unter dem Strich hat einfach alles gepasst“, so Diana. Sie freue sich jetzt schon auf die neue Herausforderung und darauf, ihr neues Team kennenzulernen. Zuvor will die Torjägerin mit der SG 09 Kirchhof noch den Klassenverbleib in der 2. Liga erreichen („Das schaffen wir!“) und nach Saisonende ihre Eltern sowie die beiden jüngeren Schwestern in ihrer Heimatstadt Zagreb besuchen, auch um neue Kraft zu tanken. „Ich habe meine Familie wegen Corona schon seit einem Jahr nicht mehr treffen können“, merkt man Sabljak die Vorfreude auf das Wiedersehen an.  

   

Beitrag/Interviews: Frank Moser

Foto: Heiko Potthoff / www.starkebilder.de

No items found.

Mehr News