TIGER Girls feiern den ersten Saisonsieg

Mit dem ersten Saisonsieg im Gepäckkehrten unser TIGER Girls vom Auswärtsspiel bei der HSG Freiburg zurück. ImBreisgau erhöhte der VfL in der zweiten Halbzeit die Chancenverwertungdeutlich. Allen voran Altina Berisha, die neun Tore beisteuerte, sowie TanjaPadutsch mit ihren sechs Treffern sicherten den 29:26-Auswärtsssieg (10:10)über die Red Sparrows.

Wie schonin den ersten beiden Spielen stotterte der Waiblinger Angriffsmotor auch inFreiburg eine Halbzeit lang. "Wir haben unsere Angriffe aber auch da schongut aufgebaut", befand TIGERS-Coach Thomas Zeitz nach dem Spiel."Doch wir haben zu viele Torchancen nicht genutzt." Daher lagFreiburg, angeführt von ihrer besten Torschützin Nadine Czok (8/4), im erstenDurchgang lange Zeit in Führung. Zunächst noch deutlicher mit 4:1, später immernoch mit 9:7 (22. Minute). Der VfL hielt mit "toller Moral" (Zeitz)dagegen und ließ sich durch die ausgelassenen Torchancen nicht entmutigen. Nochvor dem Pausenpfiff deutete sich an, dass die TIGER Girls immer konzentrierterund konsequenter beim Torabschluss wurden. Mit einem 10:10-Unentschieden ging´sin die Halbzeitkabine.

Nachzunächst noch ausgeglichenem Start in den zweiten Durchgang (11:11) übernahmder VfL zunehmend das Ruder und zog auf 16:12 davon. Allen voranHalblinksspielerin Altina Berisha, in der ersten Halbzeit noch ohne Torerfolg,drehte nun mächtig auf. Ihre neun Tore, davon zwei per Strafwurf, sowie dieTreffer von Rechtsaußenspielerin Tanja Padutsch (6), halfen dem TIGERS-Team inspäteren Phasen der Partie immer wieder aus engeren Spielstandsituationenheraus. Dass es zwischenzeitlich überhaupt wieder eng wurde, letztmals beim22:23-Anschlusstreffer durch Freiburg elf Minuten vor dem Ende, lag an derWaiblinger Abwehr. "Freiburg spielte einige sehr lange Angriffe. Da stehtunsere Abwehr zwar 30 bis 40 Sekunden lang wach dagegen, ist mitunter aber nochzu naiv und kassiert dann doch noch den Gegentreffer", so VfL-TrainerZeitz. "Doch auch das gehört zur Entwicklung einer Mannschaft."

Mitentscheidendfür den Erfolg in Freiburg war, dass im TIGERS-Rückraum nicht nur AltinaBerisha glänzte, sondern auch Caren Hammer, Vanessa Nagler und Sinah Hagentrafen. "Wir machen heute 14 Tore aus dem Rückraum, und dann gewinnt manauch so ein Kampfspiel zweier bis dahin siegloser Teams.", freute sichThomas über den ersten Saisonerfolg. "Der Sieg war natürlich wichtig fürdie Moral der Mädels. Jetzt wollen wir am kommenden Samstag gegen Wuppertalnachlegen", schloss Thomas Zeitz mit Blick nach vorn.

TIGERSWaiblingen:

BrankaZec, Celina Meißner, Vivien David (Tor)

VanessaNagler (3 Tore), Kyra Teixeira da Silva, Lucija Zeba (2) , Sinah Hagen (3),Caren Hammer (1), Aaricia Smits (2/2), Tanja Padutsch (6), Altina Berisha(9/2), Louisa De Bellis, Simona Nikolovska, Alina Ridder (1), Vivien Jäger (2)und Mariel Wulf.

--> Quellenhinweis Foto angeben: Michael Wendling /HSG Freiburg

No items found.

Mehr News