M1 - Waiblingen vergibt den Ausgleich in der Schlusssekunde

Handball WL MännerHCOB Oppenweiler Backnang 2 – VfL Waiblingen Handball 31:30 (16:15)Nach über 19 Wochen war ist mal wieder so weit. Die Waiblinger Tigers verloren am Sonntag ihr erstes Spiel seit dem 3. Oktober. Die in den letzten Spielen so überragende Abwehr konnte in Oppenweiler nicht glänzen und auch der finale Wurf zum möglichen 31:31 Endstand verfehlte das Ziel.Vom Anpfiff an setzte die HCOB auf eine doppelte Manndeckung gegen die Waiblinger Halbspieler. Der VfL hatte jedoch zunächst die richtige Antwort, nutzte die Freiräume und traf bis zum 6:6 in Minute 10 fast nach Belieben. Gar nicht nach Plan lief es hingegen in der Defensive. Oppenweilers reaktivierten Spielmacher Jonas Frank bekamen die Tigers überhaupt nicht in den Griff. Frank bestimmte das Angriffsspiel der Gastgeber nicht nur mit seinen 7 Treffern sondern vor allem mit seinen zahllosen finalen Pässen an den Kreis und zu seinen Halbspielern. Nach dem 6:6 scheiterten die Waiblinger Schützen auch immer öfters an Keeper Stefan Merzbacher und lagen folgerichtig mit zwei Treffern im Rückstand. Holger Mayer erzielte mit einem Doppelschlag den Ausgleich, mit einem knappen 15:16 Rückstand ging es schließlich in die Pause.Auch in der zweiten Hälfte waren die Waiblinger fast immer im Hintertreffen. Alexej Prasolov gelang mit einer Energieleistung das 18:18 doch es folgte umgehend die nächste Torflaute und der nächste Rückstand. Nach dem 19:21 stellte Trainer Tim Baumgart nach einer Auszeit auf den 7. Feldspieler um und hatte zunächst großen Erfolg mit dieser Maßnahme. Je zweimal Leo Gühne und Sascha Laurenz und schon führte der VfL mit 24:21. Doch danach war auch diese Maßnahme verpufft. Oppenweiler übernahm das Kommando und Torhüter Merzbacher traf zweimal das verwaiste Waiblinger Tor. So schien das Spiel zwei Minuten vor dem Ende beim 30:27 für die Heimmannschaft so gut wie entschieden. Doch der aufopferungsvoll kämpfende Luis Westner, der bei allen Siebenmetern erfolgreiche Mark Leinhos und erneut Westner erzielten binnen 80 Sekunden den 30:30 Ausgleich. In doppelter Unterzahl gelang Sebastian Forch von einem äußerst schlechten Winkel das 31:30 und die Tigers verwarfen in den letzten Sekunden freistehend die Megachance zum Ausgleich.In den vergangenen Wochen durften die Waiblinger sicherlich auch einige glückliche Siege bejubeln, und deshalb gilt es nun den Blick auf das nächste Heimspiel gegen Bietigheim in zwei Wochen zu richten, um die nächste Siegesserie zu starten.VfL Waiblingen: Seeger, Keller; Brugger, Gühne 3, Westner 3, Linsenmaier 3, Leinhos 7/7,Ader 1, Laurenz 3, Büchte 1, Mayer 3, Baumgarten 1, Hellmann 1, Prasalov 4.Frank Ader

No items found.

Mehr News