M1 - Pokal Aus nach toller erster Halbzeit

Handball Deutscher Amateur Pokal MännerVFL Waiblingen Handball – MSG HF Illtal 23:29 (16:17)Gegen die ligahöheren Saarländer der HF Illtal, mussten sich die Waiblinger Tigers nach einer tollen ersten Halbzeit in Hälfte zwei relativ deutlich geschlagen geben. Dem dezimierten und grippegeschwächten Team fehlte mit fortschreitender Spieldauer deutlich die Kraft und mit nur 7 Treffern in 30 Minuten kann man keinen Viertligisten besiegen.Zwar kehrten einige der angeschlagenen und beim Ligaspiel am letzten Donnerstag ausgefallenen Spieler zurück in den Kader, aber vor allem das Fehlen von beiden etatmäßigen Kreisläufern Baumgarten und Westner bedeutete in Angriff wie Abwehr eine deutliche Schwächung. Nach ausgeglichener Anfangsphase setzten sich die favorisierten Saarländer vom 4:4 auf 10:6 ab. Torgefährlich von allen Positionen, mit viel Durchschlagskraft aus dem Rückraum und einem konsequenten gegenstoßverhalten trumpfte Illtal selbstbewusst auf. Die Einwechslung von Robin Stöhr brachte einen kämpferischen Ruck durch die Waiblinger Mannschaft. Die Abwehr stemmte sich nun mit mehr Power gegen die HF Angreifer und im eigenen Angriff trumpfte Sascha Laurenz mit einem lupenreinen Hattrick zum 11:12 Anschlusstreffer auf. Bis zur Halbzeitpause bekamen die Zuschauer nun ein hochklassiges Pokalspiel präsentiert. Immer wieder gelang es dem VfL, den Rückstand auf einen Treffer zu verkürzen, mit 16:17 ging es schließlich in die Pause.Stöhr eröffnete die zweite Hälfte mit dem umjubelten Ausgleich zum 17:17 doch damit hatten die Tigers ihr Pulver erstmal verschossen. 11 Minuten lang bemühten sich die Gastgeber vergeblich um einen weiteren Treffer. Scheinbar mühelos zogen die Gäste erneut auf 22:17 davon. Julian Linsenmaier und der 7-fache Torschütze Mark Leinhos führten ihr Team noch einmal auf 22:25 heran. Trotz einiger Chancen, den Rückstand noch weiter zu verkürzen waren die Akkus letztendlich vollkommen aufgebraucht. Waiblingen fehlte offensichtlich die Kraft, um das Pokalspiel erneut zu drehen. So setzten sich am Ende die HF Illtal souverän mit 29:23 durch und ziehen verdient ins Pokalviertelfinale ein. Dort wartet nun auf die Saarländer der TuS Helmlingen, der Sieger dieser Partie fährt nach Hamburg zum Final Four.Die Waiblinger Tigers können sich hingegen nun komplett auf die Württemberg Liga konzentrieren, die sie aktuell anführen. Am kommenden Wochenende ist der VfL spielfrei ehe es am Freitag den 07.02. zum nächsten Derby gegen den SV Remshalden in der Rundsporthalle kommt.VfL Waiblingen: Seeger, Keller; Brugger, Gühne , Linsenmaier 3, Leinhos 7(4), Ader,Laurenz 5, Stöhr 3, Büchte 1, Mayer, Hellmann 1, Prasalov 3.Frank Ader

No items found.

Mehr News