M1 - Nächster Derbysieg des Tabellenführers

Handball Männer Württembergliga NordVfL Waiblingen Handball – SV Remshalden 32:19 (14:8)Mit einer äußerst souveränen Vorstellung gegen Derbygegner Remshalden holten sich die Waiblingen Tigers eine Woche vor dem Wiederholungsspiel in Schmiden die Tabellenführung zurück. Garant für den deutlichen Erfolg war einmal mehr eine überragende Defensive und eine tolle Torhüterleistung.Das perfekte Spiel gibt es im Handball sicherlich nie, die ersten zehn Spielminuten kamen einem selbigen jedoch ziemlich nahe. Während die Abwehr und der toll aufgelegte Ruben Keller keinen einzigen Remshaldener Treffer zuließen, traf der Tigers-Angriff immerhin sechsmal ins SV-Gehäuse. Vor allem die beiden „Lukasse“ prägten diese Anfangsminuten. Lukas Ader mit zwei schönen Rückraumtoren und Anspielen auf Namensvetter Baumgarten, der selbst dreimal vollstrecken konnte. Erst mit dem 6:1 durch Patrick Kohl nahmen die Gäste auch am Spiel teil. Sie gestalteten den Rest der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen, kamen jedoch über die gesamte Partie nicht ein einziges Mal näher als vier Tore. Leo Gühne erzielte noch einen Dreierpack und Mark Leinhos verwandelte mit dem Halbzeitpfiff einen Siebenmeter zum 14:8 Pausenstand.Auch in den Anfangsminuten von Hälfte zwei verlief die Partie ausgewogen. Moritz Knück auf Linksaußen und Marian Rascher hielten die Gäste bis zum 18:12 einigermaßen im Spiel. Gegen die nun sehr offensive Abwehr hatte es der VfL sehr einfach, in die sich daraus ergebenden Freiräume einzudringen. Mit einem weiteren 4:0 Lauf und einem überdeutlichen 22:12 Zwischenstand war das Derby bereits in der 43. Spielminute entschieden. Waiblingen bestach nun durch eine ausgeglichene Mannschaftsleistung, jeder Feldspieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Routinier Holger Mayer war aber noch lange nicht satt und zeigte mit seinen fünf Treffern, wie wertvoll er als Backup für seine Mannschaft ist. Der in den Schlussminuten eingewechselte Yannick Seeger stand seinem Vorgänger Ruben Keller in nichts nach und musste überhaupt keinen Gegentreffer mehr zulassen.So stand bei Abpfiff ein kaum für möglich gehaltener 32:19 Sieg auf der Anzeigetafel.Nun kommt es am kommenden Wochenende zu einer echten Härteprobe für die Waiblinger Tigers. Zuerst geht es am Freitagabend für die Mannschaft von Trainer Tim Baumgart zum Wiederholungsspiel nach Schmiden ehe es am Sonntag nach Oppenweiler, dem wieder erstarkten Schlusslicht, geht, das seine letzte Partie ebenfalls mit 13 Toren Unterschied gewinnen konnte.VfL Waiblingen: Seeger, Keller; Brugger 1, Gühne 5, Westner 1, Linsenmaier 3, Leinhos 5(3), Ader 2, Laurenz 1, Büchte 2, Baumgarten 5, Hellmann 1, Prasalov 1, Mayer 5.SV Remshalden: Klemm, Sigle, Eckstein, Klein 1, Hämmer 1, Fröschle, Schweikhardt 2, Rascher 6/3, Hartenstein 1, Knück 4, Klingler, Kohl 3, Beller 1Frank Ader

No items found.

Mehr News