F2 - Derby mit wenig Aussicht auf Erfolg

Frauen Württemberg-Liga NordVorschau[stk] SF Schwaikheim (3. Platz, 18:6 Punkte) – VfL Waiblingen 2 (9. Platz, 9:15 Punkte); Sonntag, 17.00 Uhr, Fritz-Ulrich-Halle Schwaikheim: Mit einem 28:23-Sieg gegen Schmiden-Oeffingen starteten die Waiblingerinnen erfolgreich in die Rückrunde und wiederholten somit zudem ihren Hinspielerfolg. Obwohl man sich in der Tabelle verbessern konnte, ist die Lage alles andere als entspannt.Die Gastgeber sind mit einem knappen 21:24-Sieg beim Tabellenschlusslicht Nordheim etwas holprig ins neue Jahr gestartet und möchten einiges besser machen. Die Ex-Waiblingerin Annika Luckert war gegen Nordheim mit sieben Treffern beste Werferin, doch auch Michelle Pohlen und Eileen Eggstein konnten sich jeweils fünfmal in die Torschützenliste eintragen. Für das Team von Trainer Manuel Schmidt geht es nach eigenem Bekunden im Spiel gegen der VfL darum, die zuletzt vielen technischen Fehler zu unterbinden und die Konsequenz in Abwehr- und Angriffsaktionen zu steigern. Mit einem Sieg könnten die Sportfreunde aus Schwaikheim auf Platz 2 klettern – mehr ist nicht möglich, da es am Sonntag zum Spitzenspiel zwischen Hohenacker-Neustadt (1. Platz, 20:4 Punkte) und der Bundesliga-Reserve der Neckarsulmer Sportunion (2. Platz, 19:5 Punkte) kommt.Die Tiger-Girls aus Waiblingen stehen in Schwaikheim vor einer sehr hohen Hürde und könnten sich mit einem Sieg -aufgrund des zählenden direkten Vergleichs- im besten Fall um einen Tabellenplatz verbessern. Danach folgen jedoch mit Ober-/Unterhausen, Pfullingen, Remshalden und Hohenacker-Neustadt vier Heimspiele in Folge, aus welchen möglichst viele Punkte auf der Habenseite gesammelt werden sollten, um das Saisonziel nicht aus den Augen zu verlieren.Fehlen werden am Sonntag die langzeitverletzten Claudia Marczynski und Melanie Streng. Hinter dem Einsatz von Josefine Khelfi steht aktuell noch ein Fragezeichen. Aus privaten Gründen nicht mit dabei ist VfL-Trainer Ralph König, der aber von Co-Trainerin Tina Welter vertreten wird.

Kamen im Hinspiel zu einem 23:30-Erfolg in Waiblingen und möchten das Feld erneut als Sieger verlassen: Die Württemberg-Liga-Mädels aus Schwaikheim

No items found.

Mehr News