Aktuelle Informationen der
Waiblingen Tigers

9. Waiblinger Ostercamp

9. Waiblinger Ostercamp

Auch dieses Jahr gab es wieder das Waiblinger Ostercamp. Beim dreitägigen Handballcamp mit Übernachtung vom 19.4.-21.4 hatten die Jungs und Mädels der Jahrgänge 2002-2008 schöne und intensive Tage. In alters- und leistungsgerechten Gruppen wurde ausschließlich mit qualifizierten und lizensierten Trainern des VFL und befreundeter Vereine trainiert. Inhalte waren das 1:1, Pass- und Lauftäuschungen, Wurfvariationen, Handlungsschnelligkeit und Gegenstoßveralten, Torhütertraining, Teambuilding, die ersten Kooperationen mit dem Parallelstoß, Kreuzen, Sperre absetzen und vielem mehr.

Mit viel Spaß gingen die jungen Handballer und Handballerinnen ans Werk und konnten sich in beiden Hallen der Stauferschule verausgaben, sich weiterentwickeln und neue Bekanntschaften machen. Die 4 Einheiten täglich verlangten den Teilnehmern alles ab, doch abends ging es natürlich weiter.

Mehr...

---
M2 - Meisterliche Herren 2

M2 - Meisterliche Herren 2

Mit 36:6 Punkten steht unsere 2. Männermannschaft bereits am vorletzten Spieltag als Bezirksmeister fest und steigt damit in die Landesliga auf.

Das Ziel Aufstieg hatte sich die 1b selbst sehr hoch bereits vor der Saison gesetzt. Nach 25:19 Punkten in der Saison 2015/2016 war der Kader in diesem Jahr noch einmal stärker besetzt. Dem Abgang von Tobi Grüninger in die erste Herrenmannschaft standen drei hochkarätige ‚Neuzugänge‘ gegenüber. Christian Tutsch, Holger Mayer und Adrian Müller spielten im Vorjahr alle noch im Waiblinger Württembergliga Team und sollten nun tragende Säulen in der Ib werden. Zudem steckte auch in vielen A-Jugendlichen ein riesiges Potential welches alle drei Waiblinger Männerteams befruchten sollte.

Mehr...

---
Konzert unseres Sponsors Tim Smith

Konzert unseres Sponsors Tim Smith

Alle Tigers und Fans sind herzlich auf das Konzert unseres Sponsors Tim Smith eingeladen, um die Premiere seines neuen Albums zu feiern.

Biografie

In seinen Teenager-Jahren wurde TC von einer Vielzahl musikalischer Genres beeinflusst – von der Metal-Bewegung der 70er/80er (z.B. KISS, Ratt & Mötley Crüe) bis zu ausländischen Rock-Gruppen wie U2 und INXS. Mit 15 Jahren gründete er seine eigene Rock-Cover-Band und begann bei lokalen Events zu spielen. In den letzten 30 Jahre hat TC seinen Lebensunterhalt auf der ganzen Welt, jedoch außerhalb der Musikindustrie verdient. Seine Leidenschaft für die Musik hat er dabei nie aufgegeben und spielte stet in Rock und Country Rock Coverbands. Seine Songtexte entspringen alle seinen Lebenserfahrungen – den guten und den schlechten. Angesiedelt im Weinland östlich von Stuttgart, veröffentlicht er am 29. April 2017 sein erstes Soloalbum „Put The Money Back“. Die 13 Titel repräsentieren ein paar Jahrzehnte seines Lebens und seiner Arbeit – in Form von authentisch amerikanischem Country Rock.

Mehr...

---

M2-Bezirksligameister, Landesligaaufstieg: Waiblingen 2 feiert vorzeitig

MTV Stuttgart - VfL Waiblingen Handball 2 22:34 (11:16) 

Bezirksligameister, Landesligaaufstieg: Waiblingen 2 feiert vorzeitig

Es ist vollbracht, am vorletzten Spieltag gewinnt die zweite Waiblinger Männermannschaft beim MTV Stuttgart und sichert sich damit die Meisterschaft und den direkten Landesligaaufstieg.

In der Anfangsphase nutzte der MTV einige technische Fehler der Gäste zu schnellen Gegenstößen und ging mit 5:3 in Führung. Ab der zehnten Minute agierte der VfL konzentrierter und erzielte durch Holger Mayer und Uli Schmid den Ausgleich. Das Waiblinger Spiel wurde immer druckvoller und die Ib Angriffe konnten oft nur noch durch siebenmeterreife Fouls gestoppt werden. In beeindruckender Souveränität verwandelte Jan Hellmann alle sieben 7-Meter. Auch das Saisondebut von Johannes Felden erwies sich als wahrer Glücksgriff und bedeutete noch mehr Power und Dynamik im Waiblinger Angriffsspiel. Christian Tutsch erhöhte mit einem Doppelschlag den Vorsprung und schickte mit dem finalen Pass Flügelzangenkollege Mayer zu dessen 16:11 Halbzeitführungstreffer.

Mehr...

---
F1-Korb sichert Waiblingen/Korb Aufstieg

F1-Korb sichert Waiblingen/Korb Aufstieg

Tiger Girls – SC Korb 28:33 (17:17)

Letztlich war’s halt doch ein ganz normal-nicht-gutes Handballspiel. Von beiden Seiten mit ehrenwertem Einsatz geführt, verpackt hüben wie drüben in Tagesform, die der geneigte Betrachter schon strahlender gesehen hat. Durch den 33:28 (17:17)-Sieg bei den Frauen des VfL Waiblingen hat der SC Korb der künftigen FSG Waiblingen/Korb den Aufstieg in die 2. Liga gesichert.

Es war keine Handball-Lehrstunde, die die beiden Mannschaften in der Sporthalle des Waiblinger Staufer-Schulzentrums erteilten. Nicht, weil sie nicht wollten oder gar Geschenke bereitgelegt hätten. Die Ursachen sind schnell erforscht: Waiblingen gehört nun mal nicht zu den Spitzenteams der 3. Liga, und Korb ließ sich durch die eigenen Nerven im Auftritt einbremsen.

Mehr...

---

M1 - Punktgewinn auf den letzten Drücker

VfL Waiblingen Handball  - HSG Schönbuch 27:27 (11:15) 

Im Kampf um den dritten Tabellenplatz konnte der VfL Waiblingen Handball einen acht Tore Rückstand egalisieren und zumindest einen Teilerfolg erzielen, der in der Endabrechnung noch sehr wichtig werden könnte. Sowohl das  spielerische als auch das Abschlussverhalten bewegten sich 45 Minuten lang an der untersten Skala. Doch Dank großen kämpferischen Einsatzes und einer deutlichen Leistungssteigerung in der Schlussviertelstunde erarbeitete sich der VfL diesen einen Punkt.

Dabei verlief die Anfangsphase durchaus ordentlich. Der nach langer Verletzungspause erstmals wieder eingesetzte Arne Baumann setzte einige schöne Akzente am Kreis und Damir Marjanovic konnte wenigstens seinen ersten Siebenmeter erfolgreich im gegnerischen Tor unterbringen. Doch nach dem 4:4 in der zehnten Minute ging so gut wie alles schief. Die Abwehr hatte gegen die wurfgewaltigen und im Eins gegen Eins starken Schönbucher mehr als große Schwierigkeiten.  Der Ausfall von Linsenmaier, Westner und Baumgarten machte sich hierbei sehr deutlich bemerkbar. Im Angriff traf zunächst nur noch Robin Brugger ansonsten strahlten die Tigers keine echte Torgefahr aus. Man musste zur Halbzeitpause sogar noch froh sein, dass die Remstäler nur mit 11:15 im Rückstand lagen.

Mehr...