Aktuelle Informationen der
Waiblingen Tigers

Trainingslager weibliche D-Jugend mit 2 C-jugendlichen

Trainingslager weibliche D-Jugend mit 2 C-jugendlichen

Früh morgens, um 7:45 Uhr trafen sich die Waiblinger Tigers am Freitag um ins Trainingslager nach Ottobeuren zu fahren. Trotz des Schnees und vielen Blitzeises, welches angekündigt war, verlief die Fahrt auf gut geräumten Straßen ohne Zwischenfälle und alle erreichten wohlbehalten ihr Ziel.

Angekommen in der Sportwelt Ottobeuren wurde sofort das große Sportangebot genutzt und die Mädels spielten alle Tischtennis. Zur ersten Halleneinheit gingen alle hochmotiviert. Auf dem Programm standen Prellparcours und Passübungen als Staffeln sowie generell Koordination und eine Analyse der Wurftechnik. Parallel durften auf der anderen Hallenhälfte die Torhüter ihre Koordination und Technik verbessern. Auch an der Beinschnellkraft wurde gearbeitet. Zum Abschluss wurde noch Handball aufs Ganze Feld gespielt, bevor es zum Mittagessen ging.

Mehr...

---

M1-Klassenunterschied beim Waiblinger Derbysieg

VfL Waiblingen Handball  - TSV Alfdorf/Lorch 32:22 (17:9)

Ein neutraler Zuschauer, der sich eine Wiederholung des packenden Auftaktspiels in der Hinrunde gewünscht hatte, wurde am Sonntagnachmittag enttäuscht: von Anfang bis Ende dominierten die Remstäler die Begegnung und gewannen hochverdient mit zehn Toren Unterschied.

Von Beginn an überzeugte der VfL mit einer sehr aufmerksamen Defensivarbeit. Vor allem der erst 18jährige Luis Westner setzte hier einige Glanzlichter und krönte seine Leistung mit drei Ballgewinnen. Im Angriff setzten Edgar Gneiding und Julian Linsenmaier die ersten Akzente. Bis zum 6:4 konnte der TSV dank einiger Einzelaktionen von Armin Bauer einigermaßen den Anschluss halten. Ein Doppelschlag von Joakim Schwarz und der erste Treffer von Hannes Luckert führten zum 9:4 und der ersten deutlichen Führung. Damir Marjanovic und erneut Luckert erhöhten weiter zum 11:5. Dies war der magische Torabstand, der für die restliche Spielzeit nicht mehr von den Gästen verringert werden konnte. Die vielen Verletzten auf Seiten der Gäste wurden vor allem in der mangelnden Durchschlagskraft aus dem Rückraum allzu deutlich. Waiblingen führte bereits zur Halbzeit mit 17:9 und als bereits kurz nach Wiederanpfiff der zweiten Hälfte das 19:9 fiel, bahnte sich für Alfdorf/Lorch ein echtes Debakel an.

Mehr...