F2 – Den Tabellenführer besiegt

13. März 2020

Frauen Württemberg-Liga Nord

VfL Waiblingen 2 – SV Hohenacker-Neustadt  23:17 (12:8)

[stk] Viermal in Folge gewannen die Waiblinger Handballerinnen seit Jahresbeginn zuhause und legten damit eine beeindruckende Serie hin. Kamen die bisherigen Gegner eher aus den unteren Tabellenregionen, von wo aus man sich selbst erst mal wieder nach oben kämpfen musste, so empfing man am Sonntagnachmittag mit der Spielvereinigung aus Hohenacker-Neustadt keinen Geringeren als den Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten in der Rundsporthalle. Im Hinspiel kassierte der VfL eine deutliche 29:19-Niederlage, musste seinerzeit aber auch auf Linkshänderin Julia Schraml verzichten, die kurzfristig verletzt ausfiel. Dieses Mal war Selbige wieder dabei und sorgte mit insgesamt zehn Treffern auch für den entscheidenden Unterschied.

Den Torreigen eröffnete ihr Gegenpart auf Seiten der Gäste: Aylin-Louise Kindsvater erzielte den ersten ihrer acht Erfolge. Schraml glich umgehend aus. Bis zur 10. Spielminute konnte Hohenacker-Neustadt insgesamt dreimal knapp in Führung gehen, ehe Melanie Weiß nur fünf Minuten später mit dem 6:4 ihre Farben erstmals mit zwei Zählern in Front brachte. Nach einer Auszeit und einer Zeitstrafe gegen Waiblingen konnte die SV erneut ausgleichen. Dem 6:6 folgte die stärkste Phase der Hausherrinnen. Aus einer guten Abwehr heraus und mit einer glänzend aufgelegten Bianca Ionita im Gehäuse markierten die Waiblingerinnen in den letzten acht Minuten der ersten Hälfte insgesamt sechs Tore und mussten im Gegenzug lediglich zwei Gästetreffer hinnehmen. Beim 12:8-Pausenstand hatte man somit die Nase bereits leicht vorn.

In der zweiten Halbzeit gelang Hohenacker wieder der erste Treffer, Lisa Kristmann antwortete prompt mit dem 13:9. Mit dieser Differenz gestaltete sich die erste Viertelstunde ausgeglichen und auf Augenhöhe. Doch mit einem erneuten Energieschub konnte man sich innerhalb von zehn Minuten weiter absetzen. Sarah Hagen erzielte den 20. Torerfolg für die Gastgeberinnen, Anica Müller erhöhte auf 21:13. Für Hagen, noch für das 22:14 verantwortlich, war die Partie nur wenig später aufgrund ihrer dritten Zeitstrafe vorzeitig zu Ende. Die Gegnerinnen konnten nicht zuletzt dadurch nochmals bis zum 22:17 aufschließen, unter anderem war für den SV auch Ina Orthwein, aktuell auch noch für die Waiblinger A-Jugend aktiv, erfolgreich. Den Schlusspunkt setzte VfL-Youngster Wanke und netzte zum verdienten 23:17-Endstand gegen die weiterhin an der Tabellenspitze stehenden Gäste ein.

Mit diesem sicher nicht ganz erwarteten Erfolg konnten die Tiger-Girls ihren sechsten Tabellenplatz verteidigen und verfügen nun über ein ausgeglichenes Punktekonto. „Das war eine gute Sache“ gab sich VfL-Trainer Ralph König bescheiden und ergänzte: Nur 23 Tore werfen ist sicher ein bißchen wenig, wenn man aber gegen den Tabellenführer nur 17 Gegentreffer erhält, dann ist das mehr als okay!“ Im nächsten Spiel geht es zur Bundesliga-Reserve der Neckarsulmer Sport-Union (Platz 4). Spielbeginn in der Pichterrichhalle in Neckarsulm ist am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr.

Für Waiblingen spielten: Mandy Hoogenboom (Tor), Bianca Ionita (Tor), Lisa Tometschek (Tor), Valerie Goller, Sarah Hagen (3), Joanna Wenta, Julia Schraml (10/4), Ariane Wanke (2), Vanessa König, Anica Müller (3), Melanie Weiß (2), Annika Berg, Lisa Kristmann (3)

Für Remshalden spielten: Kim Winkler (Tor), Jessica Ruppert (Tor), Sina Brand (1), Denise-Marie Kindsvater (3), Nina Förster, Olivia Restivo (1), Nina Bechtloff, Jacqueline Koch, Rabea Müller, Aylin-Louise Kindsvater (8/3), Svenja Maier, Carina Haag (3), Ina Orthwein (1)

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

SPONSOREN





 

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen