F3 – Knappe Niederlage gegen Tabellenführer

15. November 2019

Frauen Bezirksklasse Rems-Stuttgart

VfL Waiblingen 3 – HSG Oberer Neckar   17:18 (9:9)

[stk] Nach dem ungefährdeten 29:14-Sieg gegen Schwaikheim 3 in der Woche zuvor, hieß es nun, mit der HSG Oberer Neckar zuhause gegen den zwischenzeitlichen Tabellenführer der Bezirksklasse anzutreten. Besonders erwähnenswert: Da die etatmäßigen Torhüterinnen ausfielen, kam Kreisläuferin Pauline Bücheler bereits zu ihrem zweiten Einsatz zwischen den Pfosten. Und sie erledigte ihre Aufgabe bravourös. Neben zahlreichen guten Paraden konnte sogar ein Strafwurf pariert werden.

Der Anfang der Begegnung gestaltete sich zunächst ausgeglichen. In der 6. Spielminute stand es unentschieden, ehe die Gäste mit einem Doppelpack auf 2:4 davonziehen konnten. Valerie Goller und Kim Hertkorn egalisierten nur wenig später. Goller sorgte auch für das 6:6, bevor Marina Wißmann die Waiblingerinnen erstmals in Führung brachte (24.). Zwei Tore der Gegner wendeten das Blatt wieder, aber Ann-Kathrin Müller markierte mit dem 8:8 den erneuten Ausgleich. Zweimal konnte die HSG jeweils einen Zähler vorlegen, zweimal hielten die Hausherrinnen dagegen. In die Halbzeitpause ging es mit einem leistungsgerechten Remis.

Besser in die zweite Spielhälfte starteten jedoch die Gegnerinnen. Nach rund acht Minuten sah man sich mit einem 11:14-Rückstand konfrontiert, der sich bis zur 45. Minute sogar auf 12:16 vergrößerte. Doch aufgeben war noch nie die Devise der zur Hälfte aus A-Jugendlichen bestehenden jungen Württemberg-Liga-Reserve des VfL. Luisa Ruof zeichnete für den 14:16-Anschluss verantwortlich, aber nochmals musste man die Stuttgarterinnen auf 14:18 davonziehen lassen. Die stark aufspielende Kim Hertkorn verkürzte mit zwei Treffern in Folge auf 16:18, da waren noch sechs Minuten zu spielen. Die nächsten Minuten blieben allerdings auf beiden Seiten torlos. Zwar konnte Müller via Strafwurf den 17:18-Anschluss herstellen, die verbleibenden 25 Sekunden waren aber zu wenig, um aus einer insgesamt torarmen Begegnung noch etwas Zählbares mitzunehmen.

Trotz der Niederlage rangiert man weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz. „Wir bekommen aufgrund guter Abwehrleistung und Torhüterin nur 18 Tore über die gesamte Zeit, so ein Spiel muss man eigentlich gewinnen“ konstatierte VfL-Coach Patrick Lippmann nach Spielende und ergänzte: „Jetzt gilt es, intensiv an unserer Wurfquote zu arbeiten und diese zu verbessern!“ Die nächste Möglichkeit, dies zu zeigen, haben die Tiger-Girls schon am kommenden Samstag. Da muss man auswärts beim Tabellenneunten TSV Rudersberg antreten. Spielbeginn in der Wieslaufhalle ist um 17.30 Uhr.

Für Waiblingen spielten: Pauline Bücheler (Tor), Valerie Goller (6/1), Luisa Ruof (1), Stefanie Weidinger, Annika Berg, Katharina Leßig, Laura Berg, Sina Wunderlich, Kim Hertkorn (4), Marina Wißmann (3), Ann-Kathrin Müller (2), Mara Haßmann (1), Josefine Khelfi

 

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

SPONSOREN





 

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen