F2 – Im Pokalderby die Nase vorn

8. November 2019

Frauen Verbandspokal

SV Remshalden – VfL Waiblingen 2  23:24 (10:16)

[stk] Nach dem hartumkämpften Remis in der Württemberg-Liga wiederholte sich die Begegnung der Waiblingerinnen gegen die SV Remshalden nur vier Tage später im Achtelfinale des HVW-Pokals. Allerdings mit leicht veränderten Besetzungen: Während bei den Gastgeberinnen Jule Auracher, Luisa Grauer und Fabienne Fischer auf dem Feld fehlten, musste man auf VfL-Seite auf Linkshänderin und Goalgetterin Julia Schraml verzichten, die bereits im DHB-Pokal des Bundesliga-Teams zum Einsatz kam und daher nicht spielberechtigt war.

Bis zum 3:3 in der 5. Spielminute verlief die Partie zunächst ausgeglichen. Durch Tore von Claudia Marczynski und Joanna Wenta konnte sich Waiblingen in den nächsten fünf Minuten auf 4:8 absetzen, verspielte diesen Vorsprung aber ebenso schnell wieder. Remshaldens Spielgestalterin Ellen Görke erzielte den 8:8-Ausgleich. Vanessa König leitete mit einem zum 9:10 verwandelten Strafwurf einen Sieben-Tore-Lauf der Gäste ein. Erst mit dem Halbzeitpfiff verkürzten die SVR-Damen nach einer fünfzehnminütigen Torflaute zum 10:16-Pausenstand.

In der zweiten Spielhälfte konnten die Tiger-Girls den Vorsprung zunächst halten. Nach einer Viertelstunde leuchtete ein 16:22 von der Anzeigetafel. Doch nun legten die Luckys ihrerseits eine Serie von sieben Treffern in Folge hin und vergaben in dieser Phase sogar noch einen Strafwurf. Und somit stand es zwei Minuten vor Spielende beim 23:23 wieder unentschieden und man sah sich ein wenig an die Begegnung nur wenige Tage zuvor in der Liga erinnert. Auch damals konnten beide Teams einen Vorsprung, allerdings nicht ganz so hoch, schlussendlich nicht über die Ziellinie bringen. Eine Auszeit der Heimmannschaft führte nicht zum gewünschten Erfolg. Anica Müller sorgte in den letzten Spielsekunden mit ihrem dritten Torerfolg für den 23:34-Sieg ihrer Farben und somit gleichzeitig auch für den Einzug in die nächste Pokalrunde!

Im Lostopf für das bevorstehende Viertelfinale, welches am Wochenende 21./22. Dezember stattfindet, befinden sich insgesamt sechs Württemberg-Ligisten, mit der SG Herbrechtingen-Bolheim noch ein Landesligist und mit dem TSV Heiningen ein Spitzenteam aus der Baden-Württemberg-Oberliga. Mit einem weiteren Sieg wäre man bereits für das HVW-Pokal-Final-Four qualifiziert, welches Anfang April nächsten Jahres ausgetragen wird.

Für Waiblingen spielten: Bianca Ionita (Tor), Lisa Tometschek (Tor), Claudia Marczynski (4), Sarah Hagen (1), Jana Dohle, Joanna Wenta (5), Ariane Wanke (2), Vanessa König (4/1), Anica Müller (3), Melanie Weiß, Annika Berg, Lisa Kristmann (5)

Für Remshalden spielten: Svenja Melzer (Tor), Inga Müller (2), Maike Medinger, Anna-Sabrina Kästle, Ellen Görke (8), Jasmin Eckstein, Janina Xander, Catherina Koltermann (2), Lena Autenrieth, Julia Knoblauch (7/4), Denise Körner, Julia Vollmer (4), Leonie Nagler

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

SPONSOREN





 

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen