F2 – Deutliche Niederlage im Lokalderby

13. November 2019

Frauen Württemberg-Liga Nord

SV Hohenacker-Neustadt – VfL Waiblingen 2  29:19 (12:10)

[stk] Nach dem Remis in der Liga und dem knappen Sieg im Pokal gegen Remshalden ging es für die Schützlinge von VfL-Trainer Ralph König am vergangenen Sonntag nicht nur zum nächsten Lokalderby, sondern man musste in Hohenacker zudem beim aktuellen Tabellenführer antreten. Die erste schlechte Nachricht gab es bereits vor dem Spiel: Linkshänderin Julia Schraml konnte verletzungsbedingt nicht eingesetzt werden.

Die ersten beiden Treffer der Begegnung erzielten die Gastgeberinnen. Auf der Gegenseite hielten Josefine Khelfi und Anica Müller für den VfL dagegen. Die Hohenackerinnen, seit Jahren für ihre oft erfolgreich praktizierte offensive Abwehrformation bekannt, spielten diese Karte auch im Lokalderby aus. Zahlreiche Waiblinger Ballverluste waren ein erstes Zeichen, daß man sich etwas schwer tat. Nach zehn Minuten lag man mit 5:3 im Hintertreffen, konnte aber nach sechs torlosen Minuten nicht nur aufschließen, sondern sogar vorlegen, nachdem Claudia Marczynski zum 7:8 eingenetzt hatte. Melanie Weiß sorgte mit dem 8:9 von Rechtsaußen für die zweite und zugleich letzte Führung der Gäste an diesem Abend. Nicht ganz unerwartet stellten vor allem Denise und Aylin Kindsvater im Hohenacker Rückraum die VfL-Abwehr immer wieder vor Probleme. Nach 27 Spielminuten stand es beim 10:10 wiederum unentschieden. In die Halbzeit ging es gar mit einem 12:10-Rückstand, nachdem man zwei Sekunden vor der Pausen-Sirene noch unnötig einen Gegentreffer einstecken musste.

Wer nun dachte, daß sich auch die zweite Hälfte weiterhin auf Augenhöhe abspielen würde, sah sich schnell getäuscht. Vier Tore in Folge ließen die Spielvereinigung bis zur 37. Minute auf 16:10 davonziehen. Erst Kreisläuferin Joana Wenta konnte diesen Lauf mit ihrem dritten Treffer stoppen. Innerhalb der nächsten zehn Minuten kamen die Waiblingerinnen mit viel Mühe nochmals in Schlagdistanz. Die schnelle Ariane Wanke markierte von Linksaußen das 21:17. Folgerichtig die Auszeit der Hausherrinnen, die im Anschluss wiederum drei Torerfolge nacheinander verbuchen konnten. Rückkehrerin Sarah Hagen, einzige VfL-Torschützin in den letzten 13 Spielminuten, erzielte über die Mitte das 24:18 (55.) und das 26:19 (58.), die Niederlage war aber nicht mehr abzuwenden. Die letzten drei Treffer gehörten der SV Hohenacker-Neustadt, zwei davon brachte die an diesem Abend ebenfalls starke Nina Bechtloff im VfL-Gehäuse unter. Für die Tiger-Girls ist das 29:19 bereits die zweite Niederlage mit einer Differenz von zehn Toren in dieser Saison.

In der Tabelle rangieren die Waiblingerinnen trotz der Niederlage weiterhin auf dem siebten Tabellenplatz, müssen sich diesen aber inzwischen mit den punktgleichen Teams aus Bietigheim und Flein teilen. Am kommenden Samstag trifft man zuhause auf die Bundesliga-Reserve der Neckarsulmer Sportunion, welche auf Tabellenplatz drei steht und zuletzt einen 22:27-Auswärtssieg in Remshalden einfahren konnte. Spielbeginn ist um 14.15 Uhr in der Rundsporthalle.

Für Waiblingen spielten: Bianca Ionita (Tor), Lisa Tometschek (Tor), Josefine Khelfi (1), Claudia Marczynski (3), Sarah Hagen (2), Joanna Wenta (5), Ariane Wanke (1), Vanessa König (3/3), Ann-Kathrin Müller, Anica Müller (1), Melanie Weiß (2), Annika Berg, Lisa Kristmann (1)

Für Hohenacker-Neustadt spielten: Kim Winkler (Tor), Jessica Ruppert (Tor), Sina Brand (1), Denise Kindsvater (8), Nina Förster (3), Leonie Kaupp, Olivia Restivo (2), Nina Bechtloff (5), Jacqueline Koch, Lara Friese (5), Aylin Kindsvater (5), Carina Haag, Ina Orthwein, Julia Simmler

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

SPONSOREN





 

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen