WJA – Unentschieden in Herrenberg gespielt

23. Oktober 2019

Weibliche A-Jugend Württemberg-Liga

SG H2Ku Herrenberg – VfL Waiblingen   32:32 (15:15)

[stk] Endlich angekommen in der Württemberg-Liga ist in dieser Saison unsere weibliche A-Jugend. In einem packenden und nicht minder sehenswerten Spiel bot man eine tolle Leistung beim noch verlustpunktfreien Tabellenführer aus Herrenberg.

Nach den Auftaktniederlagen gegen die SG Untere Fils und die SG Ober-/Unterhausen ließ das Team von Trainer Patrick Lippmann erstmals aufhorchen, als man den TV Altenstadt zuhause mit 49:34 abfertigte. Und auch gegen Herrenberg war nochmals eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar.

Den ersten Treffer erzielte Marleen Gaiser in der zweiten Spielminute für die Tiger-Girls. Die überragende Sofia Brand, insgesamt 16fache Torschützin, glich für die Hausherrinnen aus. Von Beginn an konnte sich kein Team absetzen und auch nach der ersten Viertelstunde stand es nach dem 7:7 durch Pauline Bücheler unentschieden. Insgesamt acht Mal wechselte die Führung im Anschluss und in die Halbzeit ging es mit einem leistungsgerechten 15:15.

Der zweite Spielabschnitt sollte ebenso spannend bleiben. Zwei Tore von Ina Orthwein sorgten beim 16:17 für die nächste Führung der Remstälerinnen, aber in der 45. Minute lagen die Herrenbergerinnen wieder mit 24:23 in Front. Vor allem Ariane Wanke im Rückraum und die schnelle Valerie Goller auf rechtsaußen konnten auf Waiblinger Seite positive Akzente setzen. Doch auch Kristin Esslinger im VfL-Gehäuse war ihren Vorderleuten ein starker Rückhalt. Fünf Minuten vor Schluss netzte Wanke zur 28:30-Führung ein. Als Orthwein drei Minuten später das Spielgerät zum 30:32 in die gegnerischen Maschen donnerte, sah man sich fast schon auf der Siegerstraße. Ein Doppelschlag von Brand, dazu noch in eigener Unterzahl, machten diese Hoffnung zunichte. In den letzten dreißig Sekunden musste man gar aufpassen, nicht noch einen weiteren Gegentreffer zu erhalten, konnte dies aber erfolgreich verhindern und trennte sich mit einem mehr als verdienten 32:32-Unentschieden.

„Das war heute teilweise Handball vom Feinsten, besonders gefallen hat mir aber der Zusammenhalt meiner Mädels“ lobte Trainer Lippmann sein Team. In der Tabelle steht man jetzt auf Platz 7, mit einem weiteren Sieg kann ins Mittelfeld aufgeschlossen werden. Die nächste Möglichkeit hierzu haben die Waiblingerinnen am 3. November zuhause gegen die TG Biberach (4. Platz). Spielbeginn in der Rundsporthalle ist um 13.00 Uhr.

Für Waiblingen spielten: Kristin Esslinger (Tor), Valerie Goller (10/3), Pauline Bücheler (3), Kim Hertkorn, Marleen Gaiser (3), Ariane Wanke (11), Ina Orthwein (4), Marina Wißmann (1), Kim Heß, Sara Illi

Lieferten sich am Samstagabend ein heißes Duell: Die Kuties aus Herrenberg und die Tiger-Girls aus Waiblingen

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

SPONSOREN





 

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen