Souveräner Heimauftakt

8. Oktober 2019

Handball Männer Württembergliga Nord
VfL Waiblingen Handball – HSG Schönbuch 33:23 (16:11)

Obwohl die HSG Schönbuch mit einem Unentschieden gegen Schmiden-Bezwinger Bottwartal einen beachtenswerten Erfolg erzielen konnte, waren sie in Waiblingen chancenlos. Die Tigers dominierten ab der 10. Minute das Spielgeschehen, bauten den Vorsprung kontinuierlich aus und standen bereits Mitte der 2. Hälfte als Sieger fest.
Trainer Tim Baumgart musste improvisieren. Mit dem gesperrten Lukas Baumgarten und dem verletzten Luis Westner fielen beide etatmäßigen Kreisläufer aus. Julian Linsenmaier hat jedoch schon des Öfteren gezeigt, dass er auch diese Position einnehmen kann. Zudem wechselte kurzfristig Eigengewächs Philip Rauscher vom Oberligisten Söflingen zurück an die Rems. Der VfL begann wie die Feuerwehr, führte nach vier Minuten bereits mit 4:1 und nach dem dritten Treffer von Mark Leinhos mit 5:2. Dann ließen die Gäste kurz aufblitzen, wie sie den Punktgewinn am 1. Spieltag erreicht hatten. Mit druckvollem Spiel auf die Schnittstellen zwischen den Abwehrspielern gelang ihnen mit einigen schönen Einzelaktionen der 5:5 Ausgleich. Aber die Tigers ließen sich an diesem Abend nicht aus dem Konzept bringen. Vier Tore in Folge, dazu zwei schöne Paraden von Ruben Keller und die Tigers führten wieder mit 9:5. Diese vier Tore Führung hatte bis kurz vor Ende der ersten Spielhälfte Bestand, ehe der zehnfache Torschütze Sascha Laurenz noch zweimal scheinbar unwiderstehlich zum 16:11 Pausenstand einnetzte. Bis zum 18:14 in der 37. Minute hielt die HSG Sichtkontakt. Danach hatte man das Gefühl, dass der VfL nun so richtig Ernst machte. Auf jeden Fall sorgte er mit dem nächsten Dreierpack für die frühe Vorentscheidung. Die Gäste fanden nun kaum mehr ein Mittel gegen die aufmerksame Waiblinger Defensivarbeit. Zehn lange Minuten mussten die Tigers nur ein mageres Gegentörchen zulassen. Das Spiel war beim 27:17 damit längst entschieden. Philipp Rauscher erzielte noch seinen Premierentreffer, Alexej Prasolov, Robin Stöhr und Joakim Schwarz sorgten für den 33:23 Endstand.
Trotz des hochverdienten und deutlichen Sieges dürfte der Mannschaft bewußt sein, dass in den kommenden Auswärtsspielen in Neuhausen und Remshalden mit deutlich mehr Widerstand gerechnet werden muss.
Seeger, Keller; Brugger 1, Gühne 3, Linsenmaier 3, Leinhos 5/1, Ader 2, Laurenz 10, Stöhr 1, Büchte 2, Schwarz 2, Rauscher 1, Prasolov 3
Frank Ader

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

SPONSOREN

 

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen