M2- Deutlicher Tigers Derbysieg

29. Oktober 2019

Handball Landesliga Männer

SV Remshalden 2 – VfL Waiblingen Handball 2 24:41 (13:20)

Sicherlich gingen die Gastgeber als Aufsteiger und Tabellenschlusslicht nicht gerade als Favorit in das Derby gegen Waiblingen. Mit welcher Dominanz und Deutlichkeit die Tigers über 60 Minuten das Spiel beherrschten war dann jedoch recht unerwartet.
Das 1:0 des Remshaldener Spielmachers Armin Beller sollte die einzige SV Führung des gesamten Abends bleiben. Von Beginn an dominierten die Gäste die Begegnung und bestachen durch ihre Torgefährlichkeit auf allen Positionen. Nach dem 2:3 in Minute 5 zog der VfL durch 2 Treffer von Niklas Leukert auf 5:2 davon. In der 13. Minute führte Waiblingen bereits mit 10:4 und die Gastgeber nahmen ihre erste Auszeit. Remshalden versuchte konsequent das Tempo hochzuhalten und spielte nun zumindest besser mit. Nach Carsten Lehmkühlers Treffer zum 13:8 vergab Waiblingen einige klare Wurfchancen und ermöglichte dem SV, bis auf 14:11 heranzukommen. Zwei Siebenmetertreffer des sehr treffsicheren 11fachen Torschützen Adrian Müller brachte den VfL zurück auf die Siegesstraße. Die Waiblinger 20:13 Halbzeitführung war auch in dieser Höhe absolut verdient.
Da Tobias Grüninger bereits in der 27. Minute seine zweite Zeitstrafe absitzen musste brachte Trainer Stefan Meiser seinen zweiten Kreisläufer Leon Specic, der sich nahtlos in das gute Spiel einfügte.
Wer dachte, Remshalden könne nach der Pause den 7-Tore Rückstand verkürzen, sah sich schnell eines Besseren belehrt. Hochkonzentriert setzte der VfL seine Handballgala fort. Tor um Tor bauten die Tigers ihren Vorsprung aus. Vor allem Müller und Lehmkühler zerlegten die SV Abwehr mit Hochgenuss. Nach Lehmkühlers Hattrick und Müllers Doppelpack stand es bereits in der 46. Minute 31:16, die Messe war längst gelesen. Erst in der Schlussviertelstunde fiel bei der guten Waiblinger Deckung etwas die Spannung ab, wobei Torhüter Dominik Wolf immer wieder mit Paraden sich auszeichnen konnte. Die Lust am Torewerfen verloren die Tigers jedoch nicht, so dass sich die Partie sehr torreich ihrem Ende näherte. 25:41 lautete schließlich das Endergebnis.
Während auf Remshalden zwei weitere Heimspiele warten in denen gepunktet werden sollte, stehen für Waiblingen zwei schwere Auswärtsspiele an. Um beim Tabellenführer Oeffingen und beim Dritten Bönnigheim punkten zu können, muss die sehr gute Form nicht nur konserviert, sondern wahrscheinlich noch ausgebaut werden.

SV Remshalden 2:
Hägele, Seybold; M.Staiger 1, Böhringer 2, Kussinger 1, Fellmeth 3, Zeitler 1/1, Hämmer,
Rosner 2, Huber 5, D.Staiger 5/1, Beller 3, Lang, Koltermann 1.

VfL Waiblingen 2:
Brecht, Wolf; Lehmkühler 4, Grüninger 5, Gonschorek 2, Kallenberg, Beisser 2, Fischer 3,
Leukert 5, Müller 11/7, Rebstock 3, Bulling 2, Deichler 1, Specic 3.

Frank Ader

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

SPONSOREN





 

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen