F2 – Lokalderby steht vor der Tür

24. Oktober 2019

Frauen Württemberg-Liga Nord

[stk] SV Remshalden (7. Platz, 4:4 Punkte) – VfL Waiblingen 2 (7. Platz, 4:4 Punkte); Samstag, 18.00 Uhr, Stegwiesenhalle Remshalden: Nach der enttäuschenden 31:21-Niederlage gegen den VfL Pfullingen heißt es für die Tiger-Girls Wiedergutmachung zu betreiben. Am Samstag geht es zum Lokalderby nach Remshalden. In der Tabelle rangieren beide Mannschaften mit 4:4-Punkten auf dem siebten Platz, beim Torverhältnis haben die Gastgeberinnen die Nase vorn.

Der Remshaldener Kader der vergangenen Saison ist nahezu gleich geblieben. Zwei Spielerinnen habe ihre Handballkarriere beendet, vier junge Neuzugänge kommen mehr oder weniger aus den eigenen Reihen. Bis auf zwei Spielerinnen und die kamen vom VfL Waiblingen: Kurz vor dem Start der Vorbereitung wechselten Fabienne Fischer, letztes Jahr bereits in der Waiblinger Bundesliga-Reserve aktiv, und Denise Körner zum SVR. Die ‚Luckys‘ aus Remshalden verloren ihr Auftaktspiel gegen Hohenacker-Neustadt denkbar knapp, besiegten Bietigheim 3, sowie Ober-/Unterhausen deutlich und verloren dazwischen mit 25:29-Toren gegen die Hartwaldpumas aus Schmiden/Oeffingen. Aufpassen muss man vor allem auf drei Spielerinnen der Hausherrinnen: Ellen Görke und Jasmin Eckstein haben aus dem Rückraum zusammen 33, Außenspielerin Julia Vollmer 14 Treffer markiert. Dieses Trio ist damit allein für mehr als die Hälfte der bislang erzielten Tore verantwortlich. Weiterhin fehlt die Spielmacherin und Langzeitverletzte Katja Lehner.

Mit einem Sieg könnten beide Teams, alle anderen Mannschaften sind am Wochenende spielfrei, bis auf Tabellenplatz vier aufschließen. Bei einer Punkteteilung würde es nur für Remshalden um einen Platz nach oben gehen. Ein Wiedersehen mit ihrem Ex-Verein gibt es auch für zwei Waiblinger Spielerinnen: Lisa Kristmann und Anica Müller, die sich bereits zur vorletzten Saison den Tiger-Girls angeschlossen haben.

Auf Waiblinger Seite fehlt beim Auswärtsspiel neben Laura Pavic (erste Mannschaft) und Melanie Streng (Sprunggelenks-Operation) auch Jana Dohle, die beruflich verhindert ist. Zu ihrem zweiten Einsatz kommt Sarah Hagen, die zuletzt von Drittligist Nellingen an die Rems zurückgekehrt ist und in Pfullingen bereits zwei Treffer beisteuern konnte. „Wir wollen unseren Fans zeigen, daß wir es besser können, als am vergangenen Wochenende“ gibt sich Trainer Ralph König optimistisch und ergänzt: „Wir wollen auf Augenhöhe um die Punkte kämpfen!“ Für ein spannendes Derby ist also alles bestens angerichtet.

Bereits am kommenden Mittwoch gibt es dann auch gleich eine Neuauflage der Partie: Dann kämpfen die Tiger-Girls in der 2. Runde des HVW-Pokals um die nächsten beiden Punkte in der Remshaldener Stegwiesenhalle (Spielbeginn 20.15 Uhr).

Der VfL Waiblingen spielt in folgender Besetzung:

Bianca Ionita (Tor), Lisa Tometschek (Tor), Josefine Khelfi, Claudia Marczynski, Joanna Wenta, Julia Schraml, Ariane Wanke, Vanessa König, Anica Müller, Melanie Weiß, Annika Berg, Lisa Kristmann, Ann-Kathrin Müller, Sarah Hagen

Möchten gegen die Tiger-Girls als Sieger vom Platz gehen: Die Luckys aus Remshalden

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

SPONSOREN





 

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen