F2 – Schwaikheim entführt Punkte im Derby

24. September 2019

[stk] Alles war angerichtet für ein spannendes Lokalderby am Sonntagabend in Waiblingen: In einer gut besuchten Rundsporthalle traf man auf die SF Schwaikheim, die zugleich auch ihr erstes Saisonspiel bestritten. Die Waiblingerinnen starteten bereits eine Woche zuvor mit einem 22:25-Auswärtserfolg gegen Schmiden/Oeffingen erfolgreich in die neue Saison.

Den Torreigen eröffneten zwar die Gäste, aber die Gastgeberinnen legten durch Lisa Kristmann und zwei sehenswerte Treffer der schnellen Josefine Khelfi von Linksaußen nach und führten in der 4. Spielminute mit 3:2. Für den erneuten Ausgleich sorgte Ex-VfL-Spielerin Annika Luckert, neben Janina Eggstein torgefährlichste Spielerin der Gäste, via Strafwurf und wiederum geriet man ins Hintertreffen, doch Julia Schraml mit einem Doppelpack und Anica Müller egalisierten jeweils für ihr Team. Da stand es 6:6. Bis zum 9:10 (18. Minute) aus Sicht der Tiger-Girls änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Durch eine kurze Deckung gegen Linkshänderin Schraml, angeordnet durch Gäste-Coach Manuel Schmidt, wurden die Karten neu gemischt. Trotz insgesamt vier Toren von Kristmann, der heute auf der rechten Außenbahn wirbelnden Claudia Marczynski und Vanessa König im Rückraum ging es mit einem 12:14-Rückstand in die Kabinen.

In der zweiten Spielhälfte behielten die Sportfreunde die enge Deckung gegen Schraml bei und konnten sich bis zur 37. Minute gar mit 14:18 absetzen. Doch die Hausherrinnen steckten bei weitem nicht auf und so bescherte Joanna Wenta mit ihrem dritten Treffer den 20:21-Anschluss (47. Minute). Zwei Angriffe in Überzahl ohne Torerfolg, dafür noch selbst eines kassiert und drei technische Fehler führten zum vorentscheidenden 20:25 für die Schwaikheimerinnen. Weder eine in Hälfte zwei eingewechselte und gut aufgelegte Lisa Tometschek im Waiblinger Tor, die insgesamt drei Strafwürfe vereiteln konnte, noch eine Auszeit des VfL mochten daran etwas zu ändern. Marczynski und Müller konnten zwar nochmals auf jeweils vier Zähler Differenz verkürzen, am Ende leuchtete dann aber doch ein klares 23:30 von der Anzeigetafel.

„Bis zur 47. Spielminute war alles in Ordnung“ sagte VfL-Trainer Ralph König und legte nach „danach haben wir es uns selbst kaputt gemacht und nach dem 20:25 ging nach vorne nicht mehr viel“. Die Punkte gegen Schwaikheim waren nicht unbedingt eingeplant, jedoch muss nun im kommenden Spiel bei Schlusslicht Ober-/Unterhausen dringend wieder ein Sieg her.

Für den VfL spielten: Bianca Ionita (Tor), Lisa Tometschek (Tor), Josefine Khelfi (2), Claudia Marczynski (3), Jana Dohle, Joanna Wenta (3), Julia Schraml (5/1), Ariane Wanke, Vanessa König (1), Valerie Goller, Anica Müller (4), Annika Berg, Lisa Kristmann (5)

Für die SF spielten: Friederike Müller (Tor), Ann-Katrin Beck (Tor), Michelle Pohlen (4), Lara Gerstberger, Selina Eggstein (3), Annika Luckert (7/3), Susanne Kreißig (2), Lisa-Marie Häuser (2), Janina Eggstein (7/1), Eileen Eggstein (5), Romi Gruber, Friederike Zaiß

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

SPONSOREN

 

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen