Berlin ist für die Tiger Girls wieder eine Reise wert

20. Mai 2019

Wie schon vor einem Jahr führte das letzte Saisonspiel unsere Tiger Girls in die Bundeshauptstadt. Und wieder war Berlin für die Waiblingerinnen eine Reise wert! In einem umkämpften Spiel hatten die Tiger Girls in der Schlussphase die höheren Kraftreserven und gewannen bei den Füchsen Berlin verdient mit 28:24 (14:14) Toren.

Obwohl es für beide Teams um nichts mehr ging, startete der Gastgeber mit sehr hoher Aggressivität in die Partie. Der VfL hielt jedoch dagegen, und so entwickelte sich ein spannendes und ausgeglichenes Spiel mit leichten spielerischen Vorteilen für die Tigers. Allerdings versäumte es der VfL durch gleich drei vergebene Strafwürfe im ersten Durchgang, sich abzusetzen. Trotz der Disqualifikation gegen Berlins Anna Ansorge in der 19. Minute, glichen die Füchsinnen den zwischenzeitlichen Drei-Tore-Rückstand (5:8) beim 9:9 wieder aus. Bis zum Pausenpfiff (14:14) legte der VfL immer wieder ein Tor vor, erhielt aber postwendend auch wieder den Ausgleich.

Berlin erwischte nach dem Seitenwechsel den besseren Start und führte beim 16:14 erstmals in der Partie mit zwei Toren Differenz. Zuvor hatte unser Team den vierten Strafwurf vergeben. Doch den Tigers, für die in Berlin sechs Spielerinnen letztmalig im VfL-Trikot aufliefen, spürte man den Siegeswillen an. Vor allem Hanna Hojczyk sprühte vor Energie und Entschlossenheit. Die Linksaußenspielerin bestach mit überragender Wurfausbeute und übernahm nun auch die Verantwortung vom Siebenmeterstrich. Sie verwandelte ihre drei Strafwürfe eiskalt.

Das 17:16 durch Berlins Anna Blödorn in der 40. Minute sollte die letzte Führung des Gastgebers sein. Denn Waiblingen bewies in der Schlussviertelstunde die höheren Kraftreserven. Gegen die offensive Berliner Deckung fanden die VfL-Spielerinnen die richtigen Lösungen und drehten den Rückstand innerhalb von acht Minuten in die 23:20-Führung. Weitere vier Hojczyk-Treffer später zum 27:21 war der VfL endgültig in die Siegerstraße eingebogen und die Abschlussparty konnte beginnen.

Mit dem 28:24-Erfolg gelang den Waiblingerinnen ein erfolgreicher Saisonabschluss. Waiblingens Co-Trainer Adrian Müller freute sich über den geschlossenen und kampfstarken Auftritt des VfL-Teams in Berlin: „Insbesondere für die Spielerinnen, die uns verlassen, war dies ein tolles Finale.“

VfL Waiblingen: Mandy Hoogenboom, Laura Waldenmaier; Vanessa Nagler, Kyra Teixeira da Silva, Jasmin Dirmaier, Lea Gruber (3), Sinah Hagen (2), Chiara Baur, Caren Hammer (4), Monika Odrowska (2/1), Louisa De Bellis (4), Hanna Hojczyk (9/3), Simona Nikolovska (1), Tina Welter (3).

Bericht: Frank Moser

Foto: privat

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

SPONSOREN

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen