F1: Dritter Neuzugang aus Nellingen: Vivien Jäger wechselt zum VfL

16. April 2019

Die Tigers Waiblingen vermelden ihren dritten Neuzugang vom Bundesligisten Schwaben Hornets Ostfildern: Nach Alina Ridder und Celina Meißner wechselt auch Kreisläuferin Vivien Jäger zum VfL Waiblingen. Die 23-Jährige unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Remstälerinnen.

Vivien startete ihre Handballlaufbahn mit 8 Jahren beim HSV Wildau (Brandenburg). Mit 13 Jahren wechselte sie zur 8. Klasse an die Sportschule Frankfurt (Oder) und zeitgleich in die C-Jugend  des Frankfurter HC. Bis zur A-Jugend feierte Vivien mit dem FHC viele Erfolge, unter anderem zwei Teilnahmen am Final Four Turnier zur Deutschen Meisterschaft. Zudem gewann sie mit dem Schulteam den Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ und mit der Landesauswahl  Brandenburgs  den Länderpokal. Ab der Saison 2011/2012, also bereits mit 17 Jahren, kam die gebürtige Berlinerin auch schon in der 2. Frauenmannschaft des Frankfurter HC in der 3. Liga zum Einsatz. „In Frankfurt habe ich sehr viel gelernt, und die Entscheidung, an die dortige Sportschule zu gehen, war genau richtig.“, sagt Vivien zu ihrer Zeit dort.

Im Sommer 2014 folgte mit dem Wechsel zum Waiblinger Zweitliga-Konkurrenten HC Rödertal der nächste Schritt in Viviens Handballkarriere. Mit den Rödertalbienen feierte sie in der Saison 2016/2017 sogar den Aufstieg ins Oberhaus. „Der Aufstieg mit Rödertal in die 1. Liga gehört, neben der Teilnahme an den Schulweltmeisterschaften in Kroatien, zu den bisherigen Highlights meiner Handballkarriere “, äußert sich die 1,78 m große Kreisläuferin im Interview mit VfL-Pressewart Frank Moser, und ergänzt: „In Rödertal habe ich alle Höhen und Tiefen des Handballsports durchgemacht, die am Ende mit dem Erstliga-Aufstieg gekrönt wurden.“

Zur Saison 2017/2018 erhielt Vivien vom Bundesligisten Schwaben Hornets Ostfildern das Angebot für einen Zwei-Jahres-Vertrag – Zeit also für einen Umzug ins Schwabenland.  Hier gefallen ihr mittlerweile insbesondere die Landschaft mit den vielen Bergen und Burgen, gleichzeitig vermisst sie jedoch auch ihre Heimat: „Die Nähe zu meiner Familie und den besten Freunden, das schöne Dresden und das Entspannen auf den Elbwiesen mit Blick auf die Altstadt fehlen mir schon“, so Vivien weiter. „Aber ich bin dankbar für die lehrreiche Zeit in Nellingen und dass ich dort 1. Liga spielen konnte.“

Nach dem angekündigten Rückzug der Schwaben Hornets aus der Bundesliga zum Saisonende und dem Neustart in der 3. Liga ab 2019/2020, orientierte sich Vivien neu – und entschied sich für die Tigers Waiblingen. Zu den Beweggründen äußert sich Vivien so:  „ Mit Waiblingen habe ich die Chance auf eine Top-Platzierung in der 2. Liga. Außerdem gefällt es mir, dass mit Nicolaj Andersson ein ehemaliger Kreisläufer Trainer ist.“

Als sportliche und persönliche Ziele nennt die kurz vor dem Ausbildungsabschluss zur Industriekauffrau stehende Rechtshänderin eine Platzierung im vorderen Drittel der 2. Liga sowie eine Verbesserung ihres Angriffsspiels. Sie will wieder Selbstvertrauen sammeln und Verantwortung übernehmen.

VfL-Vorstandsmitglied Peter Müller freut sich auf den insgesamt fünften Neuzugang der Tigers: „Vivien ist eine sehr starke Abwehrspielerin und wird uns mit ihrer Erstligaerfahrung helfen, in der kommenden Saison dort stabiler zu werden. Außerdem ist sie am Kreis durchsetzungsstark.“

Bildnachweis: Schwaben Hornets Ostfildern / TV Nellingen

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

SPONSOREN





 

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen