Männer 1 – Deutlicher Auswärtserfolg

31. März 2019

HC Oppenweiler/Backnang 2 – VfL Waiblingen Handball 21:33 (10:16)

Mit einem souveränen 12-Tore-Sieg bewältigen die Waiblinger Tigers die Hürde Oppenweiler/Backnang. Die Gastgeber benötigen zwar noch dringend Punkte im immer mehr an Dramatik zunehmenden Abstiegskampf, aber gegen die Gäste aus Waiblingen war dieses Vorhaben recht schnell außer Sichtweite.

Lediglich in den allerersten Spielminuten bestimmte der HC das Spiel, erzielte den ersten Treffer zum 1:0, scheiterte jedoch beim 2. Versuch am Innenpfosten.  Dieser Fehlwurf wurde zur Initialzündung für die Gäste. Nach Treffern von Sascha Laurenz und Lukas Ader übernahm der VfL die Führung. Vor allem Laurenz war in der Anfangsviertelstunde extrem torgefährlich. Leo Gühne und noch zweimal Laurenz, schnell stand es 5:1. Eine schmerzhafte Bänderverletzung von Spielmacher Lukas Ader, der für den Rest der Saison ausfallen wird, sorgte für einen kleinen Einbruch, die Gastgeber konnten auf 5:6 verkürzen. Yannick Seeger zeigte von Beginn an eine gute Torhüterleistung und auch im Angriff lief es schnell wieder rund. Edgar Gneiding nahm nun die Spielleitung in die Hand und die 16:10 Halbzeitführung entsprach dem Spielverlauf der ersten Hälfte. Nach dem Wiederanpfiff drehte Gneiding so richtig auf, erzielte in drei Minuten drei weitere Treffer zum 19:12 und spätestens nach seinem 21:13 waren zwar erst 35 Minuten gespielt, aber die Weichen standen endgültig auf Sieg. Auch Kreisläufer Lukas Baumgarten war nie in den Griff zu bekommen, der VfL Vorsprung wuchs und wuchs. Robin Brugger erzielte den Treffer zum 30:19, Leo Gühne spielte noch zweimal seine überlegene Geschwindigkeit aus und traf schließlich zum 33:21 Endstand.

An der Tabellenspitze scheint hingegen die große Angst vor der Meisterschaft ausgebrochen zu sein. Tabellenführer Leonberg verlor überraschend zuhause gegen den Vorletzten Bietigheim, der bisherige Zweite Schmiden verlor bereits zum vierten Mal in Folge und musste diesen Platz nun an den Bezwinger Fellbach abgeben. Einen weiteren Minuspunkt dahinter folgen die Tigers auf Platz 4, haben aber eine Niederlage zu viel auf dem Konto, um ernsthaft ins Titelrennen eingreifen zu können. So hat es Schmiden trotz dieser schwarzen Serie immer noch  selbst in der Hand, mit vier Siegen den Aufstieg zu erreichen.

VfL Waiblingen: Seeger, Keller; Brugger, 1, Gühne 4, Linsenmaier 1, Luckert 1, Leinhos 5/3, Gneiding 6, Schwarz 1, Baumgarten 5, Ader 1, Laurenz 5, Babjak 3, Hellmann

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

SPONSOREN





 

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen