wJA – Tiger-girls verkaufen sich anständig

26. Februar 2019

Jung-Tussies siegen erwartet 35:25 (21:14)

[pwt] Anständig verkauft haben sich die Tiger-girls in Metzingen. Im Nachhinein kann man stets trefflich „was-wäre-wenn-Fragen“ stellen. Aber selbst mit einem vollständigen Kader, einem umsichtigeren Schirigespann und weniger Abspielfehlern-
der Tabellenführer wäre an diesem Tag nicht zu knacken gewesen. Eine Ergebniskorrektur mit einstelliger Tordifferenz hätte es am Ende werden können.

Denn beide Teams hatten zuerst Mühe, in die Partie zu finden und nach 15 Minuten stand es 10:7. Die Hoffnung auf ein ausgeglichenes Spiel seitens der Waiblingerinnen schwand jedoch zusehends, denn die Gastgeberinnen bekamen mehr und mehr Oberwasser. Während viele gegnerische Torschüsse im Netz landeten, fanden unsere Mädels kein rechtes Rezept gegen die zupackende Abwehr der Metzingerinnen. Einmal mehr bewiesen die Tiger-girls Aufholqualitäten und kamen nach einem 6-Tore-Rückstand nochmal auf 18:14 heran. Mit 3 zackig aufeinander folgenden Toren, gingen die Gastgeberinnen mit einem satten Vorsprung von 7 Treffern in die Kabine. Eine Zeit lang hatte man das Gefühl, die Waiblingerinnen hätten sich mit ihrem Schicksal arrangiert und einen Gang zurückgeschaltet. Tatsächlich muss es nervtötend sein, eins ums andere Mal an einer sehr starken Torhüterin zu scheitern. Nach und nach kam der alte Kampfgeist zurück und mit ihm die Spielfreude. Trotz des gegnerischen Vorsprungs wurde wieder dagegengehalten und eine echte Klatsche so vermieden. In der letzten Phase setzte es Treffer auf beiden Seiten gleichermaßen und die Partie gestaltete sich wieder ausgeglichener. Der Sonntagsausflug auf die Schwäbische Alb endete mit einer verlorenen Partie aber alles andere als deprimiert. Lohnt auch nicht, denn der nächste starke Gegner droht bereits. Am 9. März geht es direkt weiter zum Tabellenzweiten, der HSG Baar. Und wenn die Tiger-girls dort mit vollständigem Kader anreisen, auf ein umsichtiges Schirigespann treffen und ihre Abspielfehlerquote minimieren…

Für den VfL spielten: Anna Seibold (TS), Pauline Bücheler, Luisa Ruof, Ariane Wanke, Marina Wißmann, Rebecca Hampp, Valerie Goller, Ina Ortwein, Cora Rudisch, Mara Haßmann, Kim Hertkorn

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

SPONSOREN

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen