M1 – Misslungener Start ins neue Jahr

27. Januar 2019

SG BBM Bietigheim 2 – VfL Waiblingen Handball  28:25 (9:14)

[fa] Gegen einen alles andere als übermächtigen Gegner schienen die Zeichen nach einer ordentlichen ersten Hälfte eindeutig auf Sieg gestellt. Doch es folgte eine katastrophale Hälfte zwo und wieder einmal eine verdiente Auswärtsniederlage.

Bietigheim ging zwar mit 1:0 in Führung, doch danach dominierten die Tigers eindeutig das Geschehen. Edgar Gneiding machte viel Druck auf der Mitteposition und der VfL führte nach sieben Minuten bereits mit 4:1. Lukas Baumgarten wurde immer wieder schön freigespielt, zudem hatte die SG bereits früh drei Zeitstrafen abzusitzen. Nach zwei schönen Rückraumtreffern von Lukas Ader führten die Gäste beim 11:6 mit fünf Treffern. Zwei Tore von Mark Leinhos bedeuteten beim 13:7 gar ein Plus von sechs Toren. Hauptgarant für diesen komfortablen Vorsprung waren jedoch die zahlreichen tollen Paraden vom sehr gut aufgelegten Ruben Keller im Waiblinger Gehäuse. Bietigheim musste sogar zufrieden sein, zur Halbzeit nur mit 9:14 im Rückstand zu liegen, hatten die Tigers doch auch Einiges liegenlassen und hätten mit etwas weniger technischen Fehlern und einer konsequenteren Torausbeute schon durchaus in der ersten Halbzeit für eine Entscheidung sorgen können. Als Bietigheims Bester, der elffache Torschütze Jonas Krautt, in der 33. Minuten auf 10:14 verkürzte, hatte der VfL schon zwei 100%ige Chancen vergeben. Kleine Missgeschicke, die sich noch deutlich negativ auswirken sollten. Nachdem Ader durch einen Finger im Auge für den Rest der Spielzeit ausfiel, wirkte der VfL kurzzeitig planlos und kassierte binnen zwei Minuten den 13:14 Anschlusstreffer. Tim Baumgart nahm seine zweite Auszeit und der VfL konnte sich in der Folgezeit zumindest auf den sehr treffsicheren Sascha Laurenz verlassen. Den Tigers gelang es, bis zur 48. Minute immer wieder mit drei Toren in Führung zu gehen. Bietigheim gelangen jedoch bereits in diesen ersten 18 Minuten der zweiten Hälfte mehr Treffer als in der gesamten ersten, da die Waiblinger Abwehr kaum mehr Mittel gegen die SG-Schützen fand und auch beide Torhüter keinen Schuss mehr abwehren konnten. Als Waiblingens Bester Laurenz im Angriff deutlich angeschlagen wirkte nahm das Schicksal seinen Lauf. Bietigheim erzielte fünf Treffer in Folge und hatte das Spiel fünf Minuten vor dem Ende tatsächlich zum 24:22 gedreht. Die Tigers hatte dieser Spielwende nichts mehr entgegenzusetzen und verloren am Ende verdient mit 25:28.

VfL Waiblingen: Seeger, Keller; Westner, Linsenmaier 2, Gühne 2, Luckert, Leinhos 4/2, Gneiding 2, Schwarz, Baumgarten 3, Ader 2, Stöhr 1, Hellmann 2, Laurenz 7.

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

SPONSOREN

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen