M1 – Zuhause eine Macht – Tigers schlagen Tabellenführer

27. November 2018

VfL Waiblingen Handball – SF Schwaikheim 29:28 (18:13) 

Sechstes Spiel – sechster Sieg, es läuft zuhause beim VfL Auch die mit nur drei Minuspunkten angereisten Schwaikheimer konnten diese Serie nicht beenden. Dabei dominierten die Gastgeber über weite Strecken des Spiels, erst am Ende wurde es noch einmal richtig eng, die Chance zum Ausgleich hatten die Sportfreunde aber nicht.

Schon beim 1:0 durch Lukas Baumgarten zeigte sich das große Plus, die Tigers konnten ihren Kreisläufer hervorragend ins Spiel einbinden und Baumgarten wurde der erfolgreichste Torschütze der Waiblinger Mannschaft. Vor allem im Angriff taten sich die Sportfreunde zu Spielbeginn sehr schwer, zudem glänzte Ruben Keller im Waiblinger Tor mit einigen tollen Paraden. 6:3 führte der VfL als Gästetrainer Heiko Burmeister seine erste Auszeitkarte zückte, am Spielverlauf änderte dies zunächst wenig. Der sichere Siebenmeterschütze Mark Leinhos und Joakim Schwarz erhöhten bis zur 18. Minute auf 8:3. Im Schlussdrittel der ersten Halbzeit entwickelte sich ein wahres Angriffsspektakel.  Beide Abwehrreihen bekamen keinen Zugriff mehr auf die jeweiligen Angreifer. Auf Waiblinger Seite glänzte dabei Spielmacher Lukas Ader nicht nur mit klasse Anspielen sondern war auch sehr torgefährlich. Dies führte zum deutlichen 18:13 Halbzeitstand nach einer Spielhälfte, der die Tigers eindeutig ihren Stempel aufgedrückt hatten.

Die Startphase der zweiten Hälfte gehörte jedoch eindeutig dem Tabellenführer bzw. Dennis Gabriel, der die nächsten vier SF-Treffer im Alleingang erzielte, davon drei vom Siebenmeterstrich. Nur Hannes Luckert traf in diesem Spielabschnitt für den VfL und der Vorsprung schmolz auf zwei Tore zusammen. Baumgarten und Julian Linsenmaier holten beim 24:19 die 5 Tore Führung zurück. Nun wurde jedoch Gästetorhüter Stefan Doll immer mehr zum Faktor. Waiblingens Schützen scheiterten des Öfteren an seinen Paraden. Der sechsfache Torschütze Marcel Wied brachte die Gäste erneut auf zwei Tore heran. Auch in dieser zweiten kritischen Phase für die Gastgeber behielten die Tigers die Nerven und hatten in Keller weiterhin einen sicheren Rückhalt. So schien die Begegnung nach Linsenmaiers Siebenmetertreffer zum 29:25 in der 57. Minute entschieden. Es folgte jedoch eine Zweiminutenstrafe gegen den VfL und den Gästen gelang in der Schlussminute zum ersten Mal seit dem 4:3 der Anschlusstreffer zum 29:28. Mit Hilfe der letzten Auszeit von Trainer Tim Baumgart spielten die Tigers die letzten Sekunden herunter und ließen nichts mehr anbrennen.

Um den Kontakt zum Spitzentrio nicht abreißen zu lassen sollten die Waiblinger am kommenden Wochenende in Altensteig ihren dritten Auswärtssieg einfahren. Die Sportfreunde Schwaikheim jedoch bleiben trotz der Niederlage in der Topregion der Liga.

VfL Waiblingen: Seeger, Keller; Westner, Linsenmaier 4/2, Gühne, Luckert 2, Leinhos 5/3, Schwarz 3, Baumgarten 6, Ader 4, Laurenz 5, Gneiding, Hellmann

SF Schwaikheim: Doll, Kellner; Müller 3, Breuning 2, Schindlbeck, Leonhardt 1, Mack 2, Hellerich 1, Starz, Gabriel 9/5, Wied 6, Wamoka 4/1

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen