M1 – Wieder keine Punkte in der Fremde

19. November 2018

HSG Böblingen-Sindelfingen – VfL Waiblingen Handball 31:30 (16:14)

In einem spannenden, phasenweise hochklassigen Spiel vor beeindruckender Zuschauerkulisse fehlte am Ende Präzision im Abschluss  aber auch das notwendige Quäntchen Glück.

Bis zum 5:6 war es ein munterer Aufgalopp, die Angreifer suchten und fanden ihre Chance im schnellen Abschluss, Julian Linsenmaier hatte bis dahin bereits dreimal getroffen. Danach allerdings knirschte es bereits etwas, ein verworfener Siebenmeter sowie vergebene Großchancen von außen und Pech mit Lattentreffern ermöglichten es den Gastgebern, auf 9:6 davonzuziehen. Die ausbaufähige Chancenverwertung sollte auch im weiteren Spielverlauf noch für Probleme Sorgen. Nach Tim Baumgarts Auszeit konnten die Tigers auf 9:8 aufschließen. Die HSG ging jedoch erneut mit 11:8 in Führung. Der zunächst glücklose Sascha Laurenz mit zwei Treffern sowie Luis Westner brachten die Gäste beim 12:11 heran, der gute Edgar Gneiding sorgte beim 14:13 und 15:14 dafür, dass die Partie weiterhin spannend blieb. Mit 16:14 wurden die Seiten gewechselt.

Nichts für schwache Nerven waren die zweiten 30 Minuten. Beim 19:19 wiederum durch Gneiding war zum ersten Mal der Ausgleich hergestellt, kurz darauf hatte die HSG beim 22:20 die Nase vorn. Jetzt kam die beste Phase der Tigers. Es klappte nahezu alles wie am Schnürchen, Abwehr und Angriff harmonierten perfekt, beim 28:24 zehn Minuten vor dem Abpfiff sahen die Gäste nach diesem 8:2 Lauf eigentlich wie die sicheren Sieger aus, doch als hätte jemand einen Schalter umgelegt, ging nach der 50. Minute überhaupt nichts mehr. Ballverluste, schwache Abschlüsse, ideenlose Angriffsbemühungen, die Tigers luden die HSG mehrfach zu einfachsten Toren ein, wozu sich diese, angetrieben von den lautstarken Zuschauern, nicht zweimal bitten ließen. Negativer Höhepunkt in dieser Phase war eine vergebene Doppelchance beim Konter. Der HSG gelang ein 5:0 Lauf. Noch zweimal gelang der Ausgleich zum 29:29 und 30:30 durch Lukas Baumgarten und Laurenz, doch dem finalen Siegtreffer zum 31:30 eine gute halbe Minute vor dem Abpfiff konnte der letzte VfL Angriff nichts mehr entgegensetzen. Somit kassierten die Tigers die vierte Niederlage im sechsten Auswärtsspiel.

VfL Waiblingen: Seeger, Keller; Westner 1, Linsenmaier 5, Gühne 1, Luckert, Leinhos 6/3, Schwarz, Baumgarten 4, Ader, Laurenz 6, Gneiding 7/2, Hellmann.

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen