F2 – Außenseiterrolle für Tiger Girls II

18. Oktober 2018

[jk] Nach der Niederlager am vergangenen Wochenende in Schwieberdingen gegen die HSG Strohgäu und nun 3:5, 12. Platz,  ist die erste Standortbestimmung für die Mannschaft von Trainer Rainer Bay durch. „Es kann keine Ausreden mehr geben. Es ist klar, dass wir in der Liga immer an unser Maximum gehen müssen“, sagt Trainer Bay. Mit dem Sieg gegen die SG Schozach/Bottwartal sei deutlich geworden was möglich wäre, das Spiel gegen die HSG Strohgäu habe aber gezeigt, wie wichtig es in der BWOL auch das Potenzial voll auszuschöpfen.

Am kommenden Samstag erwartet die Tigers gegen den TSV Heiningen (Platz 9, 6:6 Punkte) eben genau diese Aufgabe. „Wir freuen uns auf unsere Rückkehr in die Rundsporthalle. Selbstverständlich spielen wir da auf Sieg“, meint Bay. Klar sei aber auch, dass sich die Bundesligareserve in der Außenseiterolle befinde. „Heiningen hat sich in den letzten Begegnungen zwar schwer getan, besitz aber viel individuelle Klasse und wird heiß darauf sein diese aufs Feld zu bringen“, fügt Co-Trainer Jan Kugel hinzu. Beide sind sich einig: EEs wird eng und entscheiden wird die Tagesform.

Auf Waiblinger Seite sollten bis auf Claudia Marczynski (muskuläre Probleme) alle Spielerinnen wieder mit an Bord sein. Erstmals zum Einsatz kommen soll VfL-Neuzugang Jamila Popiol.

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen