wJB – mit starker Teamleistung nächste Qualihürde zur BWOL geschafft!

14. Juni 2018

[cb] Mit einer überaus starken Teamleistung konnten sich die Young Tigers am vergangenen Sonntag in der zweiten Qualirunde zur BWOL gegen die Teams aus Kornwestheim und Deizisau-Denkendorf verdient durchsetzen. Durch den zweiten Platz hinter dem TSV Heiningen innerhalb der Vierergruppe geht es nun am 30. Juni in die letzte und entscheidende Runde.

Der Weg zu diesem Erfolg verlangte allerdings allen Beteiligten eine Menge Kraft und auch Nervenstärke ab. Bereits in der ersten Partie gegen den Württemberligakonkurrenten der letzten Saison,  Salamander Kornwestheim, sollte eine Standortbestimmung erfolgen. Nach anfänglicher Nervosität und einem Stand von 6:6 in der 11. Spielminute kamen die Waiblinger Mädels immer besser in das Spiel, und konnten bis zur Halbzeit mit 8:6 in Führung gehen.  Die zweite Spielhälfte gehörte dann dem VfL.  Mit einer starken Torspielerin im Rücken konnte der Vorsprung Tor um Tor ausgebaut werden, so dass am Ende ein sicherer und verdienter Erfolg mit 18:12 auf der Anzeigetafel stand. Ein super Start!

Nach nur kurzer Pause stand direkt im Anschluss die zweite Partie gegen den TSV Heiningen an. Heiningen, daß seine erste Partie gegen die JSG Deizisau-Denkendorf mit 12:14 verloren hatte, wollte nun unbedingt vor heimischen Publikum punkten. Dementsprechend motiviert gingen die Mädels des TSV auch in das Spiel. Über die Zwischenstände 6:1 (10. Spielminute), 8:3 (Halbzeit) und 16:9 (23. Spielminute) bis hin zum 19:14 Endstand , konnte der TSV das Spiel sicher nach Hause bringen.

Nun waren es die Young Tigers, die sich eine längere Pause gönnen konnten  bevor es in die dritte und entscheidende Partie gegen die JSG Deizisau-Denkendorf ging.  Die Ausgangslage war klar. Wer das Spiel gewinnt hat einen der ersten zwei Plätze sicher. Der Verlierer würde aus der Quali ausscheiden!

Dementsprechend gestaltete sich von Anfang an ein schnelles und ausgeglichenes Spiel, bei dem sich kein Team vom anderen absetzen konnte.  Mit einem verworfenen Siebenmeter des VfL  und einem Stand von 8:9 für die JSG  ging es in die Pause. Mit den richtigen Worten von Trainerin Katha Leßig im Gepäck, und dem Wissen das die zweite Spielhälfte bei den Young Tigers immer etwas Besonderes ist, schafften es die Mädels noch einmal weitere Kräfte frei zu machen. Jede Spielerin biss sich nun in das Spiel, lief den Extrameter, war hoch konzentriert in der Abwehr und suchte seine Chance im Abschluss.  Ab der 22. Spielminute konnte sich der VfL langsam absetzen. Tore fielen aus allen Positionen, und auch die Kreisanspiele kamen nun an und konnten erfolgreich zu Toren umgesetzt werden. Eigentlich war mit dem Tor zu 19:17 zu Spielminute 28:55 alles klar. Mit dem Gegenangriff verkürzte die JSG auf 19:18, aber Waiblingen war 50 Sekunden vor Spielschluss im Ballbesitz.  Durch einen Fehlpass ins Seitenaus kam die JSG jedoch unverhofft wieder zu einem schnellen Ballbesitz, und konnte einen letzten schnellen Angriff starten. Dieser Angriff blieb durch das Schiedsrichtergespann nicht unbelohnt, und ermöglichte der JSG mit einem Siebenmeter zur Schlußsirene den Ausgleich zum 19:19 zu erzielen.

Ein Unentschieden das dem VfL vermeintlich durch den direkten Vergleich und dem Torverhältnis den zweiten Platz bringen sollte. Nach Abschluss der nachfolgenden Partie, bzw. des Spieltages, ergab aber eine Prüfung der Regularien das Waiblingen und Dezisau-Denkendorf beide auf dem zweiten Platz standen, und es eine Entscheidung im Siebenmeterwerfen geben musste. Unglücklich war dabei, dass kein Verantwortlicher entsprechend direkt nach dem Spiel eingriff, bzw. das das Schiedsrichtergespann nach dem Spiel zügig die Halle verlassen hatte, und das somit der späte Zeitpunkt an dem diese Entscheidung getroffen wurde nicht gerade Freude auf Waiblinger Seite verursachte. Die Spielerinnen des VFL waren teilweise bereits geduscht, oder standen noch unter der Dusche, und mussten nun doch noch einmal das Trikot überstreifen um Ihren Erfolg zu sichern.

Am Ende stand ein toller 4:2 Erfolg im Siebenmeterwerfen, der hinter einem richtig guten Auftritt des gesamten Waiblinger Teams an diesem Tag ein dickes Ausrufezeichen setzte! Gut gemacht! Go Tigers!!

Es spielten: Chantal Schmid (Tor), Kristin Esslinger (Tor), Nadine Lusch (Tor), Corinna Busche,Julia Nanakin, Valerie Goller, Ellen Koril, Kim Hertkorn, Lena Lazaridis, Marleen Gaiser, Ariane Wanke, Sara Jakovlijevic, Philine Lampe

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen