M1 – Weiterhin zwei Punkte hinter Relegationsplatz 2

9. April 2018

VfL Waiblingen Handball – TSF Ditzingen 32:29 (19:16)

Ein hartes Stück Arbeit hatten die Tigers gegen die stark aufspielenden Gäste der TSF Ditzingen zu vollbringen, ehe der nächste Heimsieg unter Dach und Fach war.

Nach einer starken Anfangsphase führte der VfL nach sieben Minuten mit 6:3. Je zweimal trafen Hannes Luckert und der am Kreis wieder einmal nicht zu bändigende Lukas Baumgarten. Diesen frühen drei Tore Vorsprung konnten die Gastgeber in einer nun ausgeglichenen und torreichen Begegnung bis zum 15:12 konservieren. Während der Ball im Angriff flüssig und druckvoll durch die Reihen lief, hatten die Tigers allerdings in der Abwehr ihre liebe Not, das Ditzinger Angriffspiel erfolgreich zu bekämpfen. Gegen Ende der ersten Hälfte zogen die Remstäler kurzzeitig auf fünf Treffer davon, aber Ditzingen stellte bis zur Pause den drei Tore Rückstand wieder her.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit lief überhaupt nichts mehr im Waiblinger Spiel zusammen. Drei Minuten fiel überhaupt kein Treffer, danach trafen fast nur die Gäste ins Waiblinger Gehäuse. Der beste Ditzinger Torschütze Hannes Eisele traf dreimal und die TSF führte beim 19:20 zum ersten Mal im ganzen Spiel. In der 39. Spielminute beim Stand von 20:23 legte Trainer Tim Baumgart die Auszeitkarte und setzte danach voll auf die Jugend. Die Rückraumachse Luckert/Klingler/Ader brachte mit dem ebenfalls inzwischen eingewechselten Yannick Seeger die schnelle Wende. Seeger hielt zehn Minuten mit einigen glanzvollen Paraden jeden Ball, der auf sein Tor kam und nach einem Hattrick von Damir Marjanovic beendeten die Tigers einen 5:0 Lauf zum 25:23. Bis zur 50. Minute hielt Ditzingen den Anschluss, ehe Treffer von Robin Brugger und Oliver Klingler die Zeichen endgültig auf Sieg stellten. Spätestens Baumgartens‘ Treffer zum 30:26 in der 58. Spielminute bedeutete die endgültige Entscheidung. Mit seinem zehnten Treffer markierte Baumgarten auch den 32:29 Endstand.

Kommenden Sonntag geht es zum Schlusslicht nach Neuhausen.

VfL Waiblingen: Krammer, Seeger; Brugger 5, Westner, Gühne 1, Luckert 4, Ader 1, Klingler 1, Laurenz, Gneiding 1, Schwarz 1, Baumgarten 10, Marjanovic 8/3, Baumann

Frank Ader

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen