M1 – Waiblingen verschenkt den zweiten Platz

29. April 2018

VfL Waiblingen Handball –SG Leonberg/Eltingen 27:29 (13:17)

[fa] 27 Spieltage liefen die Tigers dem Relegationsplatz hinterher. Am 28. Spieltag war der große Rückstand aufgeholt, nach dem  29. jedoch ist der Vorsprung wieder weg. Eine absolut vermeidbare Heimniederlage gegen Leonberg verhindert jegliche Aufstiegsträume.

Dabei ging es eigentlich glänzend los. Die Waiblinger Protagonisten der Anfangsphase Hannes Luckert und Robin Brugger trafen zum 2:0. Die nächsten Minuten gehörten jedoch den Gästen. Vor allem Lars Neuffer nutzte seine Freiheiten in der ersten Halbzeit gekonnt aus, zeigte sich zudem als sicherer Siebenmeterschütze und ruckzuck stand es 2:4. Der VfL holte sich mit weiteren Treffern von Luckert und Brugger die Führung beim 6:5 zurück, doch erneut folgte ein 4:0 Lauf der Gäste und dieser 3-Tore Rückstand brachte die Gastgeber in arge Schwierigkeiten. Der Angriff wurde immer druckloser, zudem verwarfen die Tigers sämtliche drei Siebenmeter in der ersten Hälfte. Resultat war der nicht unverdiente 13:17 Pausenrückstand.

Bis zum 15:19 führte Leonberg recht souverän, ehe Waiblingen in Oliver Klingler einen sicheren Siebenmeterschützen gefunden hatte. Beim 18:19 war zum ersten Mal wieder der Anschluss hergestellt, nach dem 20:22 folgte die beste Phase der Heimmannschaft. Yannick Seeger hielt einige wichtige Bälle, Jan Hellmann sowie Luis Westner erzielten den Ausgleich und Damir Marjanovic schließlich in der 50. Minute mit dem 23:22 die ersten Führung seit dem 6:5. Doch nach dem 24:23, eigenem Ballbesitz und einer Auszeit von Tim Baumgart kippte das Spiel erneut. Ein vertändelter Ball führte zum Gegenstoß sowie einer Waiblinger Strafzeit. Leonberg erzielte drei Treffer in Folge, Marjanovic konnte noch zweimal verkürzen, doch auch Hellmanns 27:28 kam letztendlich zu spät, zumal der VfL auch bei einer Punkteteilung den zweiten Tabellenplatz abgegeben hätte. Am Ende gewann Leonberg mit 29:27. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit war dies eine sehr ärgerliche Niederlage. Das Waiblinger Spiel bestand einfach aus zu vielen schwachen Phasen.

Trotzdem gilt es nun, sich möglichst schnell zu regenerieren und neu zu motivieren. Denn bereits am Dienstag kommt es zum finalen Spieltag in Altensteig. Sicherlich hat es Waiblingen nun nicht mehr in der eigenen Hand, aber auch der TSV Schmiden muss erst einmal in Leonberg gewinnen. Was für Schmiden gilt, gilt jedoch auch für den VfL, Altensteig, die bis in die Schlussphase hinein in Schmiden führten, ist noch voll im Abstiegskamp und muss das Heimspiel gegen den VfL unbedingt gewinnen. Es wird ein echter Charaktertest am 1. Mai und man darf gespannt sein, welche Überraschungen der letzte Spieltag bietet. Eins ist klar: den Tigers hilft nur ein Sieg.

VfL Waiblingen: Krammer, Seeger; Brugger 4, Hellmann 2, Westner 1, Gühne, Luckert 5, Ader 1, Klingler 3/3, Gneiding, Schwarz 2, Baumgarten 1, Marjanovic 7, Baumann 1

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen