F2 – Sensationssieg gegen Tabellenvierten Freiburg

9. April 2018

HSG Freiburg – FSG Waiblingen/Korb 2 27:28 (14:14)

[jk] War es letzte Woche ärgerlich, dass die Waiblinger Bundesligareserve gegen Ketsch II mindestens einen Punkt liegen gelassen hat, so darf sich die Mannschaft der Trainer Rainer Bay und Jan Kugel nun endlich über etwas Zählbares freuen. Mit Ehrgeiz, Kampf und letzten Endes durch ihre gute Leistung erreichte die FSG II einen Sensationssieg gegen den Viertplatzierten im Breisgau.

Doch nun von Anfang an: die Vorzeichen standen gut, mit bestbesetztem Kader – Laura Waldenmaier vertrat Michaela Reemtsema im Tor – wollte man an die Leistungen der vorangegangenen Wochen anknüpfen und startete höchst motiviert in die Partie. Zwar eröffneten die Gastgeber noch das Spiel, doch die Remstäler wussten direkt zu antworten. Nach dem 1:0 traf erst Annika Luckert, dann Tabea Bauer. Und nun zeichnete sich eine enge Partie ab die erst in der Schlussminute entschieden werden sollte. War in der Defensive Kompaktheit und Konsequenz gefordert, so musste es offensiv gelingen durch Tempo und Flexibilität zum Torerfolg zu gelangen. Und das taten die Gäste. So war es abermals Annika Luckert – zum 5:6 – über die zweite Welle oder Katrin Sturb – zum 6:7 die immer wieder eine Führung erzielen konnten. Erst die Zeitstrafe gegen Sarah Hagen nach siebzehn Minuten ließ die Gäste in Führung gehen. So war es Carolin Spinner die gleich doppelt traf. Doch Chiara Baur und Kyra Teixeira da Silva wussten erneut zu überzeugen und stellten mit ihren Treffern die Waiblinger Führung wieder her, 10:11 nach 23 Minuten. Nun war es abermals die Unterzahlsituation die die Gegner im Kreisläuferspiel begünstigte. Beim Stand von 13:11 zwei Minuten später reagierte Rainer Bay und nahm die Auszeit. Und diese zeigte ihre Wirkung. Zweimal Tabea Bauer, einmal Chiara Baur und die FSG lag wieder in Front. Nur die Freiburger Spielmacherin Nadine Czok konnte vor der Pause noch einmal den 14:14 Halbzeitstad erzielen.

In der Pause wurde klar: die Mannschaft will sich heute für ihre Arbeit und ihren Kampf endlich belohnen. Und sie kam gut aus der Pause. Vorne zeigten sich die Früchte der Trainingsarbeit der letzten Woche, hinten fehlte es jedoch noch am letzten Bisschen. Somit ging es, wie auch in Halbzeit eins, ausgeglichen voran. Wieder war es Chiara Baur die nach 38 Minuten die 17:18 Führung erzielte. Die Disqualifikation gegen die heute starke Annika Luckert kurz darauf traf die FSG enorm. Doch die Mannschaft steckte nicht auf und bewies Charakter und Einsatz. Zwar geriet man durch die Unterzahl ins Hintertreffen, kämpfte sich aber wieder heran. Die agile Katrin Strub traf souverän von Außen oder im Gegenstoß, Bauer und Baur überzeugten im Rückraum und so nahmen die Gastgeber beim Stand von 22:22 nach knapp 50 Minuten das Timeout. Dennoch waren es wieder Strub und nun Lösch die die FSG erstmals mit zwei Toren in Führung brachten, mit der es in die heiße Schlussphase ging. Und die hatte es in sich. Zwei der wenigen technischen Fehler wussten die Freiburgerinnen direkt zu bestrafen und kamen so wieder heran. Schließlich war es Christiane Baum die 40 Sekunden vor Schluss sogar ausgleichen konnte. Gedankenschnell nahm Bay die Auszeit. Weniger als eine halbe Minute blieb der FSG um noch einmal zum Torerfolg zu kommen. Trotz offensiver Deckung gelang Teixeira da Silva mit Druck von Rechts das Anspiel auf Tabea Bauer die vom Kreis drei Sekunden vor Ende zum 27:28 Siegtreffer netzte.

Trainer Rainer Bay bilanziert zum Schluss einer intensiven Partie: „Wir sind stolz und froh, dass es uns gelungen ist, uns für unsern Kampf und unsere Leistung endlich mit dem Sieg belohnen zu können. Das hat die Mannschaft sich verdient!“

FSG Waiblingen/Korb 2: Fleischer, Waldenmaier; Karpf (1), Wenta, Lösch (3), Luckert (3), Teixeira da Silva (1), Beitlich, Baur (6), Hagen (1), Bauer (9/2), Strub (4)

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen