F1 – FSG beweist Kampfgeist und Moral

19. März 2018

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung vom 19.03.2018

FSG Mainz/Budenheim – FSG Waiblingen/Korb 24:26 (13:14)

[aku] Nach vier Niederlagen in Folge meldet sich die FSG Waiblingen/Korb mit einem beeindruckenden 26:24-Sieg beim Tabellenvierten FSG Mainz/Budenheim zurück. In einer über 60 Minuten hart umkämpften Partie hatte die FSG den Sieg im Fokus und hielt mit großer Moral dem Druck stand, angesichts der Tabellensituation gewinnen zu wollen und zu müssen.

Für die FSG im hinteren Tabellendrittel ging es um viel in dieser Partie. Gegen die Pfälzerinnen musste ein Sieg her, um in der extrem ausgeglichenen zweiten Liga bestehen zu können. „Um mitzuhalten, müssen wir schauen, dass wir die Abwehr stabilisieren und den Rückraum und die extrem starke erste und zweite Welle der Mainzer in den Griff kriegen“, so das Trainer-Team Kerstin Zimmermann und Jürgen Krause im Vorfeld. Den favorisierten Gastgeberinnen Paroli zu bieten gelang. In der Defensive steigerte sich die FSG gegenüber den letzten Spielen deutlich, Tünde Nagy im Tor hielt stark, Caren Hammer organisierte die Abwehrkette.

Handball ist das Ergebnis einer Mannschaft. Jede Spielerin trägt ihren Teil zum Erfolg bei. Aber an jedem Spieltag kann ein Name auf dem Spielbericht eine besondere Rolle spielen. Im Spiel der FSG bei der FSG Mainz/Budenheim war es unter anderem Sinah Hagen. Schon gegen Gröbenzell hatte sie mit neun Toren Akzente gesetzt, wenn auch am Ende für das Team keine Punkte heraussprangen. Diesmal waren ihre erneut neun Treffer Wegbereiter. Allein aber kann kein Handballer siegen. Caren Hammer machte in der Schlussphase mit energischem Zug aufs Tor Druck, Jasmin Dirmeier, Louisa De Bellis, Simona Nikolovska und Lea Gruber machten ein starkes Spiel.

Von Beginn an lieferten sich beide Mannschaften ein spannendes und intensives Duell. Die Führung wechselte ständig, kein Team konnte sich auf mehr als einen Treffer absetzen. Mit einer 3:2:1-Formation wollte die FSG die Mainzer Offensivkräfte entschärfen. Die Abwehr stand, mit Alicia Soffel und Andrea Bonk, je acht Tore, hatte die FSG jedoch über 60 Minuten Probleme. Die beiden hielten die Gastgeberinnen im Spiel. Auf FSG übernahm diesen Part zunächst Sinah Hagen. Sie war es auch, die vom Siebenmeterstrich nervenstark zur hauchdünnen 14:13-Pausenführung traf.

Waiblingen/Korb kam stark zurück aufs Feld, erhöhte durch Nikolovska auf 16:13 in der 37. Minute. Dann verbannten die Schiedsrichter mit Hammer und De Bellis gleich zwei FSG-Spielerinnen für zwei Minuten auf die Bank. Mainz packte die Gelegenheit beim Schopf und kam in der 41. zum 16:16-Ausgleich. Mit der Auszeit stoppten Krause und Zimmermann die Mainzer Aufholjagd. Hart umkämpft ging es weiter, Hammer schaffte mit dem 23:21 in der 51. Minute den wichtigen zwei-Tore-Vorsprung, den die FSG bis zum Ende bravourös verteidigte. Dirmeier und Hagen sorgten mit ihren Toren für den verdienten und wichtigen 26:24-Auswärtssieg beim Tabellenvierten.

„Das waren zwei ganz wichtige Punkte“, freute sich Krause und lobte die Abwehrleistung seiner Mannschaft. „Hinten waren wir super, Tünde hat klasse gehalten. Im Abschluss waren wir nicht so gut, aber kämpferisch war das ganz stark.“

Den Schwung aus dem Sieg muss sich die FSG möglichst lange bewahren. Erst in drei Wochen, am Freitag, 6. April, geht es gegen die TG Nürtingen wieder aufs Feld.


Starker Auftritt: Tünde Nagy im Tor der FSG Waiblingen-Korb.
Bild: Steinemann

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen