M1 – Galavorstellung gegen den Tabellenzweiten

20. Februar 2018

VfL Waiblingen Handball – TSV Schmiden  32:25 (17:10)

[fa] Mit einer äußerst glanzvollen Spitzenleistung dominierten die Tigers im Grunde das komplette Spiel gegen den bis vor zwei Wochen noch so souveränen Tabellenzweiten aus Schmiden.

Keine sechs Minuten waren gespielt als Gästetrainer Henning Fröschle seine Auszeitkarte legen musste. 5:0 führte Waiblingen nach dieser fulminanten Startphase. Hannes Luckert, Sascha Laurenz und der wieder einmal glänzend aufgelegte Joakim Schwarz trafen scheinbar nach Belieben. Aber die Auszeit änderte zunächst nichts an der Waiblinger Dominanz. Nach zehn Minuten hatten die VfL Schützen neunmal geschossen und neunmal getroffen. Zudem entschärfte der glänzend aufgelegte Yannick Seeger die Schmidener Würfe in Serie und Julian Linsenmaier zeigte eine bestechende Abwehrleistung. Nach dem 9:2 beruhigte sich das Spiel etwas ohne dass die Gäste zu irgendeinem Moment des Spiels eine ernsthafte Aufholjagd starten konnten. Im Gegenteil, die von Trainer Tim Baumgart hervorragend eingestellte Mannschaft vergrößerte den Vorsprung bis zum 14:5 auf neun Tore. Der inzwischen eingewechselte Robin Brugger erzielte schließlich den letzten Treffer zum 17:10 Halbzeitstand.

Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchte es der TSV mit einer offensiveren Deckungsvariante. Diese war ein gefundenes Fressen für Kreisläufer Lukas Baumgarten, der nun deutlich torgefährlicher wurde. Immer wieder zogen die Tigers auf neun Tore davon, von der erwarteten Derbyspannung war weiterhin nichts zu spüren. Das Waiblinger Team agierte weiterhin auf höchstem Liganiveau. Torgefahr ging von allen Mannschaftsteilen aus, angeführt von den beiden Topschützen Schwarz und Laurenz. Beim 30:20 in der 54. Minute fiel sogar noch die 10 Tore Barriere. Erst jetzt, als die Begegnung längst entschieden war, ging die notwendige Konzentration verloren und die Gäste wurden in den Schlußminuten noch zu zahlreichen Kontertoren eingeladen. Sascha Laurenz setzte schließlich den Schlussakkord zum 32:25 Endstand.

Mit drei Siegen in der Rückrunde gegen die Tabellenzweiten bis –vierten verkürzt der VfL den Rückstand auf den zweiten Platz auf 3 Punkte. Bereits am kommenden Freitag kommt es nun zum nächsten emotionalen Höhepunkt im Heimspiel gegen Schwaikheim.

VfL Waiblingen: Krammer, Seeger; Brugger 3, Klingler, Linsenmaier 1, Gühne 1, Luckert 4, Gneiding 2/1, Schwarz 7, Baumgarten 3, Marjanovic 2/1, Baumann 1, Laurenz 8.

TSV Schmiden: David, Baldreich;  Crone 1, Stump, Bürkle, Junker 3, Müller 1, Büchte 4, Acker 5/2, Lehmkühler 1, Hellerich, Klenk 4, Baldreich 3, Freyhofer.

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen