wJB – Erfolgreiches Wochenende

28. Januar 2018

Dem A-Jugend Sieg folgt das 23:14 (11:7) gegen den HC Oppenweiler/Backnang

[pwt] Das samstägliche 60 Minuten power play gegen Fellbach (32:25), ging konditionell mächtig an die Substanz und die Spielerinnen gingen am Ende dieser Partie auf dem Zahnfleisch. Da drängte sich die Frage auf, ob die in beiden Jugenden spielenden Mädels diese Anstrengung wohl rechtzeitig würden abschütteln können. Sie haben es getan und setzten alle zusammen eine der besten Abwehrleistungen überhaupt obendrauf.

Im Hinrundenspiel hatte Waiblingen zwar knapp die Nase vorne (19:21) aber die Gäste waren angereist, um etwas zu reißen. So agierten beide Teams anfänglich auf Augenhöhe und nach 20 Minuten stand es ausgeglichen 7:7. Vorne brachten variable Angriffe die gegnerische Abwehr zunehmend durcheinander und hinten gelang es den Tiger-girls durch die neue Abwehrformation ausgezeichnet, das eigene Tor, unterstützt von einer prima Torhüterleistung, zunehmend sauber zu halten. Kommunikation auf dem Spielfeld gehörte bislang nicht zu den vordergründigen Tugenden des Teams. Umso erfreulicher, dass das Miteinandersprechen zu klaren Zuordnungen führte und nur selten Löcher aufgerissen werden konnten. Eindeutig ein Modell der Zukunft.

In dieser wichtigen Phase vor Ende der ersten Halbzeit, konnten sich die Waiblingerinnen mit 4 Treffern in Folge absetzten. Wichtig auch für den Kopf, denn in die 2. Hälfte starteten die Gastgeberinnen etwas verhaltener. Der HC setzte zunehmend auf Manndeckung und Körperlichkeit. Die VfL-Mädels ließen sich nicht aus ihrem Konzept bringen und zogen mit. Oppenweiler/Backnang  kam noch einmal bis auf drei Punkte heran, bevor Waiblingen nach dem 14:11 Stand endgültig davonzog, um die Führung mit dem Schlusspfiff verdient auf 9 Punkte auszubauen.

Ein Blick auf die Tabelle und ein paar bilanzierende Worte zum Schluss: 

Waiblingen hat einen Weg aus dem Keller gefunden und nimmt hinter dem HC Oppenweiler/Backnang den 8. Platz in der Württemberg-Liga ein. Die Tabellenspitze u.a. mit den Teams von Winterbach/Weiler, Neckar/Kocher, Wolfschlugen und Kornwestheim hat sich dort oben gut festgesetzt. Ambitioniert, angesichts der derzeitigen Leistungen aber nicht unrealistisch, hat die Trainerin Tabellenplatz 5 als Saisonziel ausgerufen. In Anbetracht der zumeist knappen Niederlagen in der Hinrunde, einem erstarkten Selbstvertrauen der Mannschaft und neuer Abwehrstärke (kämpfen konnte die Truppe schon immer), traut man es den Mädels zu. Am 3.2. müssen sie den Beweis antreten, wenn es in der Stauferhalle gegen Tabellenschlusslicht HSG Strohgäu geht, gegen das man in der Hinrunde mit 30:26 verloren hatte.

Für den VfL spielten: Maren Linke (TS), Nadine Lusch (TS), Marina Wißmann, Pauline Bücheler, Marleen Gaiser, Kim Hertkorn, Lilli Paul, Ariane Wanke, Andrea Raic, Emmelie Beitlich, Corinna Busche, Luisa Idler

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen