F2 – FSG II will die Früchte harter Arbeit ernten

12. Januar 2018

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung vom 11.01.2018

Waiblingen/Korb II muss zum TV Möglingen

Als Vorletzter der dritten Handball-Liga Süd geht die FSG Waiblingen/Korb II ins Jahr 2018. Zwei Punkte hat sie erst geholt, aber sie hat nun einiges vor. Der Abstieg soll vermieden werden, dafür haben die Spielerinnen hart gearbeitet. Beim Spiel in Möglingen soll das am Sonntag erste Früchte bringen. TV Möglingen (7. Platz, 10:12 Punkte) – FSG Waiblingen-Korb II (11. Platz, 2:20 Punkte; Sonntag, 16.30 Uhr). Rainer Bay, Trainer der FSG II, und seine Spielerinnen haben über den Jahreswechsel viel gearbeitet. Mit Ausnahme der Feiertage haben sie durchtrainiert und das dreimal statt wie bisher zweimal in der Woche. Dabei ging es sowohl um die Kondition als auch um mannschaftstaktische Abläufe.

Am vergangenen Wochenende hat die Mannschaft beim Strohgäu-Cup in der Praxis erprobt, was bis dahin im Training geübt wurde. Angesichts des zweiten Platzes ist Rainer Bay ganz angetan von der Leistung seines Teams. Eine „Aufwärtstendenz“ sei durchaus zu erkennen gewesen, was sich denn auch aufs Selbstbewusstsein der einzelnen Spielerinnen auswirke.

Pikanterweise traf die FSG II unter anderen auf den kommenden Drittliga-Gegner, den TV Möglingen. Ausgerechnet mit diesem Spiel, das denn auch verloren ging, war der Trainer weniger zufrieden. „Da waren wir nicht richtig bei der Sache und hatten wieder einen kleineren Einbruch, von dem wir hoffen, dass wir ihn am Wochenende nicht haben.“ Damit es tatsächlich klappt mit dem Spiel ohne Bruch, hat Bay vor allem an der Defensive gearbeitet, auf dass sich eine „Katastrophe“ wie beim letzten Punktspiel in Allensbach nicht wiederhole. Auch hier hat er beim Turnier „eine Stabilisierung“ erkannt.

Abstellen oder zumindest reduzieren sollte die Mannschaft darüber hinaus die vielen technischen Fehler, besonders im Spiel nach vorne. Weswegen Bay die Angriffe an den Übungsabenden immer wieder unter starker Belastung trainieren lässt und Stress-Situationen simuliert.

Die erste Welle unterbinden

In Möglingen wird es zunächst auf die Abwehrarbeit ankommen. „Wir müssen deren erste Welle unterbinden.“ Über seinen Angriff dagegen macht sich Bay „nicht so viele Gedanken. Wir werden unsere Tore schon machen.“ An der Bedeutung des Spieles insgesamt lässt der Coach keinen Zweifel. „Das ist definitiv ein Vier-Punkte-Spiel. Und wir werden alles tun, um zu gewinnen.“

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen