M1 – Unterhaltsame Saisoneröffnung

3. September 2014

[fa]In einem sehr ansehnlichen Spiel im Rahmen der Saisoneröffnung des VFL Waiblingen Handball, schlug der Gastgeber den letztjährigen Württembergischen Meister und Aufsteiger in die BWOL SV Remshalden, knapp mit 33:31.

Beiden Trainern stand nicht der komplette Kader zur Verfügung. Die Gäste waren nur mit 9 Feldspielern und einem Torhüter angereist, beim VFL kamen Verletzungsbedingt Felix Hintenach, Valentin Weckerle und Christian Tutsch nicht zum Einsatz. Und auch Auslandsrückkehrer Johannes Felden wurde vorsichtshalber nur wenige Minuten eingesetzt.

In der sehr ausgeglichenen Begegnung wechselte die Führung ständig hin und her. Der Waiblinger Neuzugang Markus Schumacher zeigte gleich zu Beginn seine Torgefährlichkeit und hatte beim 4:5 schon 3 Mal getroffen. Insgesamt traf Schumacher 9 Mal ins gegnerische Tor, hatte zwar auch einige Fahrkarten zu verzeichnen, überzeugte jedoch auch als sehr starker Abwehrspieler. Remshaldens Bester hieß eindeutig Hendrik Wiesner. Wiesner war über die gesamte Spielzeit kaum in den Griff zu bekommen und hatte auch ganz starke Szenen im Rückzugsverhalten. Des Weiteren überzeugte beim SV Rechtsaußen Alexander Schurr, Adrian Wehner sowie Fabian Juhnke im Tor der sein Team mit zahlreichen Paraden im Spiel hielt. Beim VFL zeigte Felix Günthner eine sehr starke Leistung am Kreis. In der Vorbereitung noch angeschlagen war Günthner nicht zu halten und verwertete die guten Anspiele mit einer fantastischen Fang- und Wurfquote.

Zu Beginn der 2. Halbzeit sorgte neben Schumacher und Günthner auch Ivan Militic mit einigen schönen Treffern von Linksaußen dafür, dass sich Waiblingen beim 23:20 zum ersten Mal mit 3 Treffern etwas absetzen konnte. Bis zum 29:26 sah der Gastgeber wie der sichere Sieger aus doch die Gäste kämpften sich zurück, erzielten 3 Tore in Folge und damit den 29:29 Ausgleich. Doch am Ende wollten die Gastgeber vor dem zahlreichen Publikum das Spiel einfach etwas energischer gewinnen. Der zweite Neuzugang im Waiblinger Rückraum Valentin Hörer war in den letzten Minuten nicht mehr zu halten und erzielte die entscheidenden Treffer zum 33:31 Sieg.

VfL Waiblingen: Doll, Ricci; Brugger, Günthner 7, Hellerich 1, Mayer 3, Felden 1, Schumacher 9, Schwarz 1, Hörer 4, Baumann 1, Goga 1/1, Miletic 5/1.

SV Remshalden: Juhnke; Eckstein 2, Schurr 8/4, Tögel, Ruge 3, Toth 1, Wiesner 7, Wehner 6, Pesch 2, Kurück 2.

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen