M1 – Tigers erklimmen Relegationsplatz

22. April 2018

VfL Waiblingen Handball – TSV Alfdorf/Lorch 25:24 (12:9)

[fa] Neun Punkte betrug der Rückstand am Ende der Hinrunde auf den Tabellenzweiten TSV Schmiden. Nicht einmal die kühnsten Optimisten dachten noch an eine Relegationsrunde, doch genau diese zu erreichen, haben die Tigers nun in der eigenen Hand. Nur noch zwei Siege gegen Leonberg und in Altensteig trennen Waiblingen von der Vizemeisterschaft. Dabei stand der Sieg gegen Alfdorf auf des Messers Schneide. Selbst eine zwischenzeitliche 6-Tore-Führung hätte der Gastgeber fast noch verspielt, wäre der finale Alfdorfer Angriff nicht von Lukas Baumgarten abgefangen worden.

Der TSV fand besser Spiel und ging bis zu Nils Wagners 4:5 immer wieder knapp in Führung. Den VfL hielten vor allem die Geschosse von Hannes Luckert im Spiel. Bis zum 8:8 stand es immer wieder Unentschieden in einer Begegnung auf eher unterdurchschnittlichem Württembergliga-Niveau. Aufgrund der sehr guten Abwehrleistung in den folgenden Minuten und des gut aufgelegten Marc Krammer im Waiblinger Tor zog der Gastgeber langsam aber stetig davon. Vor allem der neu formierte Mittelblock Ader/Baumgarten funktionierte hervorragend. Über den 12:9 Halbzeitstand zogen die Tigers bis auf 16:10 davon. Sehr treffsicher war in dieser Phase Jan Hellmann. Drei Treffer von Besnik Salja beendeten die Alfdorfer Abschlussmisere ohne dass sich am Rückstand etwas änderte. Der sichere Siebenmeterschütze Damir Marjanovic erzielte nach 45 Minuten das 20:14, nichts deutete auf eine dramatische Schlussphase hin. Doch nun kam das Waiblinger Angriffsspiel immer mehr ins Stocken, Alfdorfs Kampfgeist war erwacht, die Gäste verkürzten durch Jan Spindler auf 22:20. Doch erneut folgte eine fünfminütige Torflaute der Gäste, Luckerts Treffer fünf und sechs zum 24:20 schienen eigentlich die Vorentscheidung. Doch der TSV traf in der Endphase alles, Waiblingen vertändelte jeden Ball, 45 Sekunden vor dem Ende erzielte Salja den Anschlusstreffer zum 25:24 und auch der letzte VfL Angriff endete im Nichts. Aber auch der finale Konter-Pass fand wie beschrieben nicht sein Ziel.

Waiblingen hatte am Freitagabend vorgelegt, Schmiden verlor am Samstag nicht unerwartet gegen Tabellenführer Bittenfeld, die Tigers klettern auf somit Platz 2!

VfL Waiblingen: Krammer, Seeger; Brugger 4, Westner, Gühne, Luckert 6, Ader, Klingler, Gneiding 1, Hellmann 3, Baumgarten 2, Marjanovic 9/3, Baumann

TSV Alfdorf/Lorch: Saur, Blaschke, Weber, Schuster 3, S. Bareiß 3/1, Diederich, Röhrle 2, M. Bareiß, Wagner 2, Rauch 2, Nothdurft, Salja 4, Spindler 5, Biler 3

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN