F2 – Knapp gescheitert

27. März 2018

FSG Waiblingen/Korb 2 – TSG Ketsch 2   23:25 (12:13)

[jk] Im Gegensatz zur Vorwoche konnte das Trainergespann Bay/Kugel mit einem vollen Kader in das Spiel gegen den Bundesliganachwuchs aus Ketsch gehen. Lediglich Lisa Kottmann fehlte krankheitsbedingt. Mit Chiara Baur und Kyra Teixeira Da Silva ergänzten zwei Spielerinnen der FSG I den Kader, mit Emmelie Beitlich kam eine Spielerin aus der eigenen Jugend erstmal zum Einsatz. Dennoch stand eine schwere Aufgabe gegen einen starken Gegner bevor.

Wie erwartet begangen die Gäste mit einer offensiven Abwehr die von Anfang an der FSG einiges abverlangte. Man tat sich schwer, zeigte zu wenig Bewegung ohne Ball und folglich entstanden technische Fehler. Der Gegner, für sein Konterspiel bekannt, nutze diese promt und so fing sich die FSG ein Tor ums andere. Mit dem 0:4 traf Elena Fabritz für die Kurpfalzbären zur deutlichen Gegnerführung nach fünf Minuten. Rainer Bay reagiert und nahm früh das erste Team-Timeout. Und dieses zündete. Erst Tabea Bauer, dann Kyra Teixeira da Silva brachten die FSG II wieder ins Spiel. Zwei weitere Treffer von Caro Lösch brachten die Gastgeber wieder auf ein Tor beim 4:5 nach einer guten Viertelstunde heran. Es zeigte sich ein Spiel auf Augenhöhe. In diesem verpasste es die FSG jedoch die Oberhand zu gewinnen. Nach dem 8:9 durch Tabea Bauer vom Kreis vielen die Tigers in ein Loch. In der Offensive brachten die technischen Fehler erneut dem Gegner die Möglichkeit zu netzen. Schließlich war es Anna Widmaier die mit dem 9:13 den Abstand gegen die Remstäler auf vier Treffer vergrößerte. Doch von diesem Resultat erschrocken, wachten die Mannschaft nochmals auf. Zweimal Lösch aus dem Rückraum, einmal Bauer per Strafwurf und bis zur Pause stand ein erneut knappes Ergebnis von 12:13.

Nach der Pause wollte die FSG an die Leistung anknüpfen und, anders als letzte Woche, sich mit etwas Zählbaren belohnen.  Doch den Start in Halbzeit zwei verschlief die FSG. Die vorgenommenen Aktionen scheiterten an der fehlenden Konsequenz, in der Deckung fehlte kurz die Zuordnung. Folglich stand es nach 35 Minuten 13:17. Doch abermals zeigte die Mannschaft der Trainer Rainer Bay und Jan Kugel Charakter. Dank einer wieder stabilen Deckung und einer heute gut aufgelegten Michaela Reemtsema im Tor konnte die FSG den fehlenden Druck der Gäste nutzen und erneut an Sicherheit hinzugewinnen. So waren es Sarah Hagen, die sich im 1:1 energisch durchsetzte, sowie Annika Luckert aus dem Rückraum die Torerfolge feiern konnten. Ketsch verpasste es in dieser Phase die Führung zur Entscheidung zu nutzen und so kam Waiblingen, trotz der einzigen Zeitstrafe in einer fairen aber intensiven Partie, weiter heran. Wieder waren es Tabea Bauer und Caro Lösch die mit jeweils zwei Treffern sogar zum 23:23 ausgleichen konnten. Der Gegner sah sich nun zum Handeln gezwungen. Nach der Auszeit agierten die Gäste mit sieben Feldspielern und kamen postum in Überzahl zum erneuten Führungstreffer. Gleiches war den Gastgeberinnen vergönnt. Den technischen Fehler im letzten Angriff nutzen die Gäste und trafen dadurch zum 23:25 Endstand.

Nach einer intensiven und guten Partie können die Tiger Girls II auf ihre disziplinierte Leistung stolz sein, müssen sich angesichts der liegengelassenen Chance aber auch ärgern, nichts Zählbares mitgenommen zu haben.

FSG Waiblingen/Korb 2: Reemtsema, Fleischer; Karpf, Wenta, Lösch (8), Luckert (2), Beitlich, Teixeira da Silva (3), Baur (1), Hagen (3), Bauer (6/2), Strub

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN