F2 – Blackout entscheidet früh das Spiel

11. März 2018

FSG Waiblingen/Korb II – Tussies Metzingen II 23:37

[jk] Mit dem Bundesliganachwuchs aus Metzingen wartete ein vermeidlich harter Gegner auf die FSG. Stand in den letzten Spielen der Gäste noch jede Menge Bundesligaerfahrung auf dem Feld, watete auf dem Papier ein heute scheinbar ausgeglichene Situation. So konnte Trainer Rainer Bay nach den Ausfällen der letzten Wochen wieder auf den vollen Kader zurückgreifen, um gegen den wohl formstärksten Gegner anzutreten. Möglichst offen wollte man die Partie gestalten.

Und diese ging gut los. Konsequent nutzen die Waiblingerinnen die Fehler der Gäste. So waren es Annika Luckert, dann Sarah Hagen und Chiara Baur die über ein hohes Tempo und schnelles Umschalten zum Erfolg kamen. Die Führung von 3:0 nach fünf Minuten hätte Grund zur Sicherheit geben können. Doch nun wachten auch die Gäste auf. Nach deren ersten zwei Treffer und der Überzahl ab Minute acht glichen sie erst aus und gingen wenig später in 4:6 in Führung. Lange blieb man torlos. Erst Kyra Teixeira da Silva konnte mit ihrem Wurf nach einem Abpraller in Minute elf zum 5:6 aufschließen. Doch Metzingen war nun tonangebend. Nach dem Treffer zum 5:7 sah sich Bay zur Auszeit gezwungenen. Deren Wirkung verpuffte jedoch zu schnell. Zwar konnte Sarah Hagen zum zweiten Mal in der Partie netzen, doch was nun folgte war kaum zu erklären. Im Positionsangriff fehlte fortan jegliche Bewegung. Die daraus resultierende Erfolglosigkeit führte zu technischen Fehler, welche der Gegner zu nutzen wusste. Trotz zweiter Auszeit setzen sich die Tussies ab. Während im Angriff die Mittel fehlten, biss sich die Deckung an der starken Annika Ingenpass und einer agilen Stina Karlsson die Zähne aus. So folgte in Minute 21 der Treffer der Gäste zum 6:14. Im Remstäler Rückraum wussten am heutigen Tag einzig Chiara Baur und Caro Lösch zu überzeugen. Trotz deren Treffer vergrößerte sich der Abstand auf 11:21. Die Entscheidung war gefallen.

In Halbzeit Zwei sollte der deutliche Abstand verringert werden. Und dieses Vorhaben schien gut anzulaufen. Tabea Bauer traf doppelt, Chiara Baur antwortete auf Karlsson. Doch ähnlich wie in Halbzeit zwei, fiel die Mannschaft in alte Muster. Mit fünf Treffern der Gäste in Folge wurde es noch einmal deutlich. So stand es nach 39 Minuten 14:27. Während sich die FSG weiter schwer tat, verwalteten die Tussies souverän ihre Führung. Trotz einzelner Lichtblicke, wie die Treffer durch Lösch und Baur zum 18:31, beziehungsweise 19:31, gelang entscheidend zu wenig. Auch die Umstellung in der Defensive brachte nicht den gewünschten Erfolg. Deutlich machte es der Gästetreffer zum 23:37 Schlusspunkt.

FSG 2: Reemtsema, Fleischer; Karpf, Lösch (6), Luckert (1), Teixeira da Silva (1), Kottmann, Baur (5), Hagen (3), Bauer (7/3), Strub

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN

HBF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen