F2 – Lange mitgehalten

28. Januar 2018

Gegen Aufstiegsaspirant lange mitgehalten

FSG WN/Korb 2 verliert mit 23:32 (HZ 10:13) gegen TSV Haunstetten 

[drk] Mit 29:20 ging das Hinspiel in Haunstetten gegen die 2. Ligaabsteigerinnen bei Augsburg damals deutlich verloren , die FSG 2 hatte keine Chance und war mit dem Ergebnis noch gut bedient. Nun hat sich das Team gefangen und trainiert regelmässig 3 mal pro Woche unter dem neuen Trainer Rainer Bay. Bereits in Möglingen zeigte sich ein deutlicher Auswärtstrend, der sich auch im Spiel gegen den TSV Haunstetten fortsetzte.

Ohne Unterstützung aus dem Zweitligakader legten die FSG2 Frauen los wie die Feuerwehr und führten in der 4. Minute bereits 3:1. Angetrieben von der quirligen Chiara Baur und der starken Lisa Friedrich wusste man zu diesem Zeitpunkt nicht, wer Aufstiegskandidat in die 2. Liga ist. Die FSG spielte weiterhin stark auf, Tabea Bauer versenkte ihre 7 Meter unhaltbar und zeigte auch am Kreis ein starkes Spiel. Über 8:4 (16. Min.) und 10:6 (19. Minute) dominierten die Remstalerinnen das Spiel nach Belieben. Der Vorsprung hätte noch höher ausfallen können, doch Lisa Friedrich scheiterte 2 mal unglücklich völlig frei vor dem Tor. Sie wurde später zu tragischen Figur des Spiels, als sie nach 20 Minuten verletzt das Spielfeld verlassen musste. Sie hatte sich bei einer Angriffsaktion ihr rechtes  Knie verdreht, damit war Schluß für sie an diesem Nachmittag. Wer weiss, wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn dieses Missgeschick nicht passiert wäre, denn sie fehlte fortan vorne wie hinten im Spiel der FSG2 . Als wäre eine Verletzung nicht genug, verletzte sich auch mit Annika Luckert eine zweite gefährliche Rückraumspielerin Mitte der 1. Halbzeit, sie konnte jedoch leicht angeschlagen in Halbzeit 2 wieder mitwirken.  Der Vorsprung schmolz nun zusammen, Haunstetten ging erstmals in der 27. Minute mit 10:11 in Führung. Beim Stand von 10:13 wurden die Seiten gewechselt.

Die FSG 2 gab aber nicht auf, alle Spielerinnen kämpften bis zum Umfallen. Im Angriff der FSG kam es nun zu einigen leichten Fehlern und schwachen Abschlüssen, die die routinierten Gäste zu einfachen Gegenstosstoren nutzen konnten. Sie setzten sich nun auf 7 Tore ab. Carolin Lösch konnte zwar in der 53. Minute nochmals auf 21:27 verkürzen, doch näher heran kamen die Tiger Girls dann nicht mehr. Zu clever nutzten die Haunstettenerinnen jeden kleinen Fehler und das letzte Quäntchen Hoffnung erlosch. Am Ende musste man sich den Gästen, sicherlich ein paar Tore zu hoch, mit 23:32 geschlagen geben.

Insgesamt kann man mit der 1. Hälfte sehr zufrieden sein. Ohne die Verletzung von Lisa Friedrich, Dreh- und Angelpunkt des FGS Spiels,  wäre an diesem Nachmittag sicherlich mehr drin gewesen. Bleibt nur zu hoffen das sich deren Verletzung als nicht schwerwiegend herausstellt. Aufschluss darüber wird eine MRT Untersuchung am Montag geben.

FSG Waiblingen/Korb 2: Reemstema, Waldenmaier; Friedrich 1, Karpf, Lösch 3, Luckert 3, Teixeira da Silva 3, Baur 2, Sarah Hagen 2, Bauer 8 (3/3), Strub 1.

Fotos: Heike Kranacher | www.smartmediadesign.de |

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN