F2-Niederlage gegen Tabellenzweiten

19. November 2017

FSG verliert gegen Tabellenzweiten HSG Freiburg mit 23:27

[drk] Die HSG Freiburg ist eine derjenigen Mannschaften, gegen die sich die FSG normalerweise nichts ausrechnen darf. Die Freiburgerinnen spielten bislang eine starke Saison und stehen folgerichtig an Platz 2 der Tabelle, die FSG2 rangiert mit nur einem Sieg auf dem vorletzten Platz. Doch diesmal waren die Vorzeichen anders. Verstärkt durch die starken Lea Gruber und Louisa de Bellis aus der FSG 1 und mit Trainer Jürgen Krause auf der Bank sowie den Neuzugängen Kyra da Silva , Anne Karpf und Kartin Strub sollte endlich der Knoten platzen und dringend benötigte 2 Punkte her. Die FSG begann stark und führte nach 5 Minuten erstmals mit 4:3. Erst ab der 15. Minute konnten die Freiburgerinnen dann ihrer Favoritenrolle etwas gerecht werden und zogen langsam davon. Beim Stand von 12:17 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeitpause zeigten die FSG2 Frauen dann, das sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Ungenaue Pässe und Fehlabspiele, mangelnder Zugriff in der Abwehr sowie einige seltsame Schiedsrichterentscheidungen gegen die FSG verhinderten jedoch die Aufholjagd. Höhepunkt war die umstrittene rote Karte plus 7 Meter gegen Caro Lösch nach einem fehlgeschlagenen Kempaversuch der Freiburgerinnen, bei dem die gefoulte Spielerin keine Chance hatte, auch nur in die Nähe des Balles zu gelangen. Trotzdem kämpften die Tiger Girls um die an diesem Nachmittag glücklose Lisa Friedrich unermüdlich weiter und hielten den 4 Tore Rückstand. Annika Luckert, eine der stärksten Spielerinnen an diesem Nachmittag verkürzte mit einem ihrer trockenen Rückraumtore zum 20:23 in der 50. Minute.  Die Tiger Girls drückten jetzt nochmal aufs Tempo,  doch die Breisgauerinnen, angeführt von der überragenden Nadine Czok, die insgesamt 13 Treffer erzielen durfte  und die nie in den Griff gebracht werden konnte, schlugen unbarmherzig zurück und der Anschlusstreffer für die FSG wollte einfach nicht fallen.

Freiburg spielte den Vorsprung nun clever herunter und kam so zu einem Auswärtserfolg mit 23:27. Mit einer solchen Mannschaft und einer ähnlichen Leistung hätte man einige der vorherigen Spiele gewinnen können. Die knappe Niederlage gegen den Tabellenzweiten macht nun doch Mut, aus den restlichen Partien die nötigen Punkte gegen den Abstieg holen zu können.

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN