M2 – Erste Saisonniederlage nach Schwächephase

4. Oktober 2017

Hbi Weilimdorf/Feuerbach – VfL Waiblingen Handball2    30:25 (13:13)

[fa] Letztendlich sorgten sechs Minuten Mitte der zweiten Halbzeit, in denen sich die Waiblinger Gäste scheinbar völlig konzentrationslos dem druckvollen Spiel der Gastgeber ergaben, für die Vorentscheidung in einem rassigen Landesligaspiel, welches ansonsten vollkommen ausgeglichen von statten lief.

Bis zum 5:4 waren es jeweils die Tigers welche stets einen Treffer vorlegen konnten. Zwei wuchtige Rückraumwürfe von Uli Schmid sowie zahlreiche schöne Kreisläuferanspiele von Adrian Müller und Schmid auf die fang- und treffsicheren Marc Kallenberg und Marcus Hellerich bestimmten das Waiblinger Spiel. Doch mit zunehmender Spieldauer übernahm die Hbi in Person von Jan Diller immer mehr die Dominanz des Geschehens. Feuerbach ging mit 8:6 in Führung. Der VfL konnte durch Kallenberg und Christian Tutsch zum 8:8 ausgleichen aber in der 22. Minute führten die Gastgeber beim 12:9 sogar mit drei Toren. Nach einer Auszeit von Wolfgang Hezel agierte die Abwehr und Torhüter Marco Brecht bis zum Pausenpfiff sehr erfolgreich und ließen gemeinsam nur noch einen Gegentreffer zu. So gelang den Tigers durch Treffer von Fabian Gammerdinger, Tutsch, Kallenberg und Müller noch der 13:13 Ausgleichstreffer.

Daniel Gonschorek‘s 14:13 sollte die letzte Waiblinger Führung sein. Bis zum 17:17 gelang den Gästen immer wieder der Ausgleich. Dann folgte zwischen Minute 38 und 44 der kollektive Blackout der Ib, die in dieser Phase von den Gästen geradezu überrollt wurden. Erst nach dem 18:24 Rückstand erholte sich der VfL und startete angeführt vom sehr stark aufspielenden Lukas Ader eine Aufholjagd. Nach Ader‘s 24:26 war der Anschluss in der 55. Minute wieder hergestellt. Nach dem 25:27 nutzte Waiblingen jedoch mehrfach Chancen zum nächsten Treffer nicht und musste sich am Ende mit 25:30 geschlagen geben.

Nach den zwei Auftaktsiegen erwischte es nun also auch den Aufsteiger Waiblingen. Trotz der Niederlage gab es aber erneut viel Positives. Verbesserungswürdig bleibt jedoch vor allem das schnelle Spiel nach vorne welches von der Hbi perfekt präsentiert wurde.

VfL Waiblingen: Brecht, Braun; Lehmkühler, Gühne, Gonschorek 2, Ader 1, Müller 4, Felden, Gammerdinger 2, Hellerich 2, Kallenberg 3, Tutsch 7, U. Schmid 2, Hellmann 2.

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN