F1 – FSG mit drittem Sieg in Folge

2. Oktober 2017

[aku] Mit 32:28 gewinnt die FSG Waiblingen/Korb erneut gegen einen Etablierten der 2.Liga, den BSV Sachsen-Zwickau. Die Gastgeberinnen überzeugten als Kollektiv und mit einer unglaublichen Moral. Erfolgreichste Schützin für die FSG war Lea Gruber mit neun Toren.

Der Aufsteiger ist in der 2. Liga definitiv angekommen. Die FSG rappelte sich auch nach Fehlern immer wieder auf. Die Zuschauer in der proppenvollen Ballspielhalle dankten es mit lautstarker Unterstützung und einer tollen Stimmung auf den Rängen, das war ebenfalls zweit-liga-reif. 

„Wir können auch Zwickau schlagen“, hatte das Trainer-Duo Jürgen Krause und Kerstin Zimmermann unter der Woche selbstbewusst angekündigt. Mutige Worte – die die Mannschaft in die Tat umsetzte. Allerdings brauchte es dafür viel Geduld, Kampf und gute Nerven, denn mit der Darbietung auf dem Feld konnte das Trainergespann in der ersten Halbzeit nur bedingt zufrieden sein. Viele technische Fehler, Fehlwürfe und ein Defensive, die lange Mühe hatte, den variablen Zwickauer Rückraum und dessen Anspiele an die herausragende Kreisläuferin Nadja Bolze (acht Tore) wirkungsvoll zu unterbinden. Die FSG startete mit einer 3:2:1-Abwehrformation, die diese Anspiele begünstigte, aber auch dafür sorgen sollte, dass die Gastgeberinnen ihr schnelles Konterspiel einleiten konnten. Das Konzept wäre aufgegangen, hätte es nicht im Abschluss gehapert, oder an den richtigen Entscheidungen. „Wir haben viel zu kompliziert gespielt“, haderte Torwarttrainer Hammer mit den verpassten Chancen, „und die gegnerische Torfrau hat ihre Hausaufgaben gemacht.“

Die Zuschauer mussten drei lange Minuten auf den ersten FSG-Treffer warten. Nach dem 3:3 gingen die Gäste in der 14. Minute 6:3 in Führung. Zimmermann wollte das Kind beim Namen nennen: „Wir hätten die Partie schon in der ersten Halbzeit für uns entscheiden können. Unsere Fehler haben Zwickau ins Spiel gebracht.“

Warum die FSG zur Pause dennoch beim 14:13 die Nase vorne hatte? Zum einen zeigte Nicole Roth im Tor eine starke Leistung und parierte drei Siebenmeter. Die Abwehr stabilisierte sich mit zunehmender Spieldauer, Monika Odrowska traf jetzt sicher und Lea Gruber warf fünf ihrer insgesamt neun Tore. Die Mannschaft trotzte ihren Fehlern, „die Moral war unglaublich“, so Zimmermann.

Nach der Pause stellten Krause/Zimmermann auf eine defensivere 6:0-Abwehr. Das kam dem Zwickauer Rückraum zugute, die Gäste gingen gar 19:16 (35.) und 20:17 (38.) in Führung, die Fehlerquote im FSG Angriffsspiel blieb weiter zu hoch, um mit Toren dagegenzuhalten. Aber aufgeben war keine Option. Vanessa Nagler sorgte mit zwei Treffern für den 20:20 –Ausgleich in der 44. Minute. Dann schickten die Schiedsrichter gleich zwei FSG-Akteurinnen vom Feld und die Gastgeberinnen mussten das 20:22 einstecken. In der 47. Minuten traf Caren Hammer – immer noch in Unterzahl zum Anschluss. Für Zimmermann die entscheidende Szene. Ein Ruck ging durch die Mannschaft, zudem erwies sich die Einwechslung von Torfrau Tünde Nagy als genialer Schachzug von Torwarttrainer Hammer. Nagy hielt entscheidende Bälle. Das Spiel wogte hin und her, zahlreiche Unterbrechungen und Zeitstrafen sorgten für zusätzliche Spannung. Vanessa Nagler wendete beim 25:24 das Blatt zur ersten Führung nach langer Zeit. Zwei Hammer Tore zum 27:25 brachten Korb auf die Siegerstraße. Mit dem Doppelpack von Simona Nikolowska innerhalb einer Minute zum 31:27 machten die Gastgeberinnen den Sack zu. Am Ende stand ein hart erkämpfter 32:28-Erfolg, den sich die FSG dank ihrer unbändigen Moral absolut verdient hat.

„Mit zwei Punkten ist man natürlich immer zufrieden“, so Zimmermann beim Rückblick auf die Partie. „Wir haben es uns schwer gemacht mit den vielen Fehlern, aber die Moral der Mannschaft ist gigantisch.“

FSG: Nagy, Roth, Waldenmaier, Nagler (7/4), Dirmeier (1), Gruber (9), Hammer (5/1), Stumpp (1), Odrowska (4), De Bellis, Nikolovska (2), Grigore, Hagen, Hojczyk (3).

BSV: Zenner, Szott, Kallenberg (3), Kracht (2), Pavlovic (4), Bolze (8/3), Nagy (3), Choinowski (2), Majer (3), Zuber (3).

#gotigers #tigergirls #heimspiel

Fotos: Heike Kranacher #smartmedia weitere Fotos unter: http://bit.ly/2xPnwWV

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN