wC Quali – knapp verpasste Landesliga

26. Juni 2017

[ab] Nach einer sehr schwachen Hinrunde, bei der alle Spielerinnen unter ihrem Niveau gespielt hatten, ging man mit 0:6 Punkten und einer schlechten Ausgangslage in die Rückrunde. Vor allem, da 2 Rückraum- und eine Kreisspielerin fehlten.

Im ersten Spiel ging es gegen die TG Biberach. Die Waiblinger Mädels kämpften gegen die reine 2003er Mannschaft aus Biberach und hielten sehr gut dagegen. Bis zum Stand von 4:4 zeigte dies auch der Stand. Anschließend schlichen sich ein paar Fehler ins Angriffsspiel oder die Abschlüsse fanden den Weg nicht ins Tor. Doch die Mädels kämpften weiter und als nun die Biberacher Probleme beim Torabschluss hatten und die Tigers wieder trafen, konnte man beim 11:13 aus Waiblinger Sicht wieder in Schlagdistanz kommen. Letztendlich reichte es aber nicht und die TG Biberach gewann mit 16:12 und spielt nun verdient in der Württemberg-Oberliga, dafür wünschen wir ihnen viel Erfolg.

Die zweite Partie ging gegen Hofen/Hüttlingen. Erneut wurde die starke Kampfleistung gezeigt und zur richtigen Einstellung kam nun auch die richtige Körpersprache. Im Angriff wurde gegen die 5:1 Abwehr sehr variabel gespielt. Doch anfangs musste man noch unglückliche Gegentore hinnehmen. Doch nach dem 3:3 konnte auch hinten dichtgemacht werden. Im Angriff wurde viel über die Rückraumspieler und die Kreisläuferin gespielt. So konnte man sich 6:3 absetzen und der Gegner nahm früh die Auszeit. Anschließend konnte Hofen/Hütlingen wieder verkürzen, aber unsere Mädels hielten dagegen und bauten nach kurzer Phase ihre Führung weiter aus. In der 21. Minute führten die Young Tigers mit 14:9 und brachten den Sieg sicher über die Zeit. Nach Abpfiff konnte ein 15:11 nach starker Vorstellung gefeiert werden. Den direkten Vergleich hatte man gewonnen.

Leider reichte dieser eine Sieg nicht aus, da Habo Bottwar gegen Hofen/Hüttlingen überraschend verloren hatte. So musste man auch gegen Bottwar gewinnen um in einem 3er Vergleich weiterzukommen. Ein Sieg mit einem Tor hätte dafür gereicht.

Im letzten Spiel gegen Bottwar wollte man sich nicht um den verdienten Lohn bringen und legte nochmal alles in die Waagschale. Der Start verlief gut und man konnte mit 2:0 in Führung gehen. Leider merkte man nun, dass der anstrengende Tag seine Spuren hinterlassen hatte. Da am Kreis und im Rückraum nicht gewechselt werden konnte, waren die Gegner fitter und konnten sich in einer Überzahl durch eine Zeitstrafe auf unserer Seite auf 3:6 davonkämpfen. Auch dank der 5+1 Abwehr gegen die die Waiblinger kaum ein Durchkommen hatten. Auch der harte Zweikampfstil der nur auf den Körper und überhaupt nicht auf den Ball ging, machte unseren Mädels zu schaffen. Doch nach einer Verschnaufpause in der Auszeit kämpften sie sich wieder heran und beim Stand von 5:6 schien das Spiel wieder offen zu sein. Doch mit der nächsten Zeitstrafe konnte Bottwar wieder davonziehen und kaum waren die Tigers wieder vollzählig, hagelte es die nächste Zeitstrafe. So konnten unsere Mädels mit dem dünnen Kader nicht dagegenhalten und verloren dieses Spiel mit 7:13.

Leider hat es nicht für die Landesliga gereicht, in der wir gut hätten mitspielen können. Die erste sehr schwache Quali hatte einen großen Anteil. Bei der Quali gestern haben alle Mädels alles gegeben und sehr gut gespielt. Der Kampfwille und die Leistung waren klasse und darauf werden wir weiter aufbauen. Nun heißt es konzentriert in die Bezirksliga zu gehen und sich dort zu entwickeln. Es wird immer wieder Trainingsspiele gegen Landesligisten geben um sich auch mit Stärkeren zu messen.

Es spielten für die Young Tigers: Chantal Schmid – Maya Koril, Elisa Basso 1, Ellen Koril 1, Melanie Schork, Amelie Endreß, Lena Lazaridis 9, Andrea Raic 12, Sara Jakovljevic 11/2 und Nikoleta Moysidi

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren