M2 – Meisterliche Herren 2

26. April 2017

Mit 36:6 Punkten steht unsere 2. Männermannschaft bereits am vorletzten Spieltag als Bezirksmeister fest und steigt damit in die Landesliga auf.

[fa] Das Ziel Aufstieg hatte sich die 1b selbst sehr hoch bereits vor der Saison gesetzt. Nach 25:19 Punkten in der Saison 2015/2016 war der Kader in diesem Jahr noch einmal stärker besetzt. Dem Abgang von Tobi Grüninger in die erste Herrenmannschaft standen drei hochkarätige ‚Neuzugänge‘ gegenüber. Christian Tutsch, Holger Mayer und Adrian Müller spielten im Vorjahr alle noch im Waiblinger Württembergliga Team und sollten nun tragende Säulen in der Ib werden. Zudem steckte auch in vielen A-Jugendlichen ein riesiges Potential welches alle drei Waiblinger Männerteams befruchten sollte.

Nach dem Sieg zum Saisonauftakt folgte bereits im zweiten Spiel ein erster Dämpfer mit der Niederlage in Bittenfeld beim späteren Vizemeister. Durch ein A-Jugendspiel fehlten alle Jugendspieler und auch Holger Mayer war beruflich verhindert. Der VfL erwischte keinen guten Tag und war letztendlich chancenlos. Doch die Mannschaft zeigte die richtige Reaktion, gewann von Spiel zu Spiel an Qualität und ließ 20:0 Punkte folgen. Fast alle Spiele gewannen die Tigers mit mehr als 10 Toren Unterschied. Emotionale Höhepunkte der Vorrunde waren dabei jedoch die beiden knappen Auswärtssiege gegen die Verfolger Oeffingen und Remshalden.

Der VfL hatte sich inzwischen die hauchdünne Tabellenführung erarbeitet ehe es zum frühen Showdown im Rückspiel gegen Bittenfeld kam. Obwohl unsere Ib fast über die gesamte Begegnung mit 2-3 Toren in Führung lag reichte es am Ende nur zu einer Punkteteilung. Schlimmer als dieser Punktverlust war jedoch der verletzungsbedingte Ausfall zweier Leistungsträger. Für Daniel Gonschorek war sogar die Saison frühzeitig beendet, Christian Tutsch fiel fast zwei Monate aus. Die jungen Spieler, teilweise ins kalte Wasser geworfen, bewiesen sich nun hervorragend und der VfL holte die nächsten drei Siege.

Die eigentlich vermeidbare Niederlage gegen die HSG Oberer Neckar konnte sich der VfL leisten, da inzwischen auch Verfolger Bittenfeld zweimal gepatzt hatte. Auch das Unentschieden in Korb, erst in letzter Sekunde gesichert, erwies sich als Punktgewinn – auch hier patzten der Zweite und der Dritte. Nach einem weiteren Zittersieg folgten noch zwei meisterliche Leistungen gegen Oeffingen und in Stuttgart zum finalen Meistertitel.

Auch das Torverhältnis von +161 nach 21 Spielen spricht deutlich für die Waiblinger Überlegenheit.

Am kommenden Samstag darf nun im letzten Saisonspiel gegen den Tabellendritten aus Remshalden um 20.00 Uhr in der Stauferhalle gemeinsam mit der Mannschaft die Meisterschaft gefeiert werden.

Und im nächsten Jahr warten dann in der Landesliga deutlich größere Aufgaben auf unsere Ib. Das Potential ist aber absolut vorhanden, um auch in dieser Spielklasse ein Wörtchen mitreden zu können.

Am Aufstieg beteiligt waren:

Marco Brecht, Philipp Braun, Nick Pennekamp, Holger Mayer, Christian Tutsch, Adrian Müller, Chrissi Schmid, Daniel Gonschorek, Marcus Hellerich, Jan Hellmann, Lukas Ader, Uli Schmid, Fabian Gammerdinger, Tobi Becker, Carsten Lehmkühler, Stefan Kallenberg, Marc Kallenberg, Leo Gühne, Philipp Rauscher, Hannes Luckert, Johannes Felden, Samuel Koch, Jan Kugel, Alexander Braun, Mauritz Rebstock, Sven Beisser, Tobias Ziegler.

Sowie die Trainer und Betreuer
Wolfgang Hezel, Tobias Bayer und Frank Ader

 

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren