Drittligisten reichen Lizenzanträge für die 2. Bundesliga ein

29. April 2017

Quelle: HBF-Pressemitteilung 

Dortmund, 28. April 2017 – Zum Ablauf der Frist am heutigen Freitag, den 28. April, haben vier Mannschaften der 3. Liga ihre Lizenzanträge zur Teilnahme an der 2. Handball Bundesliga Frauen (HBF) für die Saison 2017/18 eingereicht.

Aus dem Bereich der 3. Liga Frauen haben vier Vereine ihre Lizenzunterlagen für die Teilnahme an der 2. Bundesliga fristgerecht eingereicht. Die Erst- und Zweitplatzierten der Staffel Ost, die Füchse Berlin Reinickendorf und SG 09 Kirchhof, sowie die Nummer Eins und Zwei der Staffel Süd, SC Korb und HCD Gröbenzell, beantragten eine Lizenz für die zweithöchste deutsche Spielklasse. Der Erstplatzierte aus Korb wird sich zur kommenden Saison mit dem Ligakollegen VfL Waiblingen Handball zu einer neuen Spielgemeinschaft, der FSG Waiblingen-Korb, zusammenschließen. Aus den Staffeln Nord und West liegen keine Lizenzanträge vor.

Bereits im März verzichtete der letztjährige Aufsteiger und derzeitige Tabellenachte HSG Kleenheim aufgrund eines anstehenden personellen Umbruchs auf eine Lizenz für die 2. Bundesliga und steht somit als erster von vier Absteigern in die 3. Liga fest. Damit beschränken sich die Abstiegsplätze der 2. Liga in dieser Saison auf die Plätze 14 bis 16.

Die Handball Bundesliga Frauen entscheidet bis Mitte Mai über die Lizenzierungsanträge.

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN