M3 – Aufstieg perfekt

21. März 2017

Aufstieg perfekt: Waiblinger Ic gelingt der Durchmarsch in die Kreisliga A

[fa] Bereits am fünftletzten Spieltag konnte sich unsere 3. Männermannschaft den Aufstieg in die Kreislage A sichern. Bei nur noch vier verbleibenden Spielen und 11 Minuspunkten Vorsprung auf Platz 3 ist den Tigers einer der beiden ersten Plätze nicht mehr zu nehmen. Und da die beiden Ersten auf jeden Fall eine Liga nach oben rücken bedeutet dies den zweiten Aufstieg in Folge. Trotz des riesigen Vorsprungs, des tollen Punktestandes von 26:2, sowie des fantastischen Torverhältnisses von +126, war die Saison alles andere als ein Selbstläufer. Für die insgesamt 12 eingesetzten A-Jugendlichen bedeutete fast jedes Wochenende ein Doppelspieltag, auch drei Einsätze waren für einige volljährige Spieler keine Seltenheit. Die Jugendachse Sven Beisser, Carsten Lehmkühler und Mauriz Rebstock ist sicherlich das Sahnestück der Kreisliga B. Kein anderes Team dieser Liga kann hier in Punkto Technik und Geschwindigkeit mithalten. Aber ohne die erfahrenen Routiniers der Ic Hagen Dorn, Jan Kumlin, Jan Kugel, Alex Braun und Tobias Ziegler wäre der Erfolg unserer 3. Mannschaft undenkbar. Sie konnten sich voll auf die Ic konzentrieren und bilden meist das Bollwerk der Abwehr. Von der Abwehr ist der Weg nicht mehr weit zu den Torhütern. Dieses Reich gehört dem Kompetenzzentrum Nick Pennekamp, Maik Hammelmann und Marco Brecht. Ein Trio welches ebenfalls den Triumph erst möglich gemacht hat. Ein großer Farbtupfer der Mannschaft ist natürlich auch Leo Gühne. Spielberechtigt erst nach seinem 17. Geburtstag bewies Leo mit 60 Feldtoren in 6 Spielen recht eindeutig, dass seine Stärken (noch) nicht in der Abwehr liegen. Des Weiteren konnte sich die Ic auch stets auf die Unterstützung von Ib Spielern verlassen, die aufgrund von Verletzungen oder der U21 Regel für die 3. Mannschaft spielberechtigt waren bzw. sind.

Und schließlich noch die wichtigen Leistungsträger aus unserer A2. Niklas Wiedemann, Julius Bücheler, Nils Dedner und Dennis Nanakin müssen keinen Leistungsvergleich scheuen, obwohl mancher Gegenspieler nicht nur doppelt bis dreifach so alt ist sondern auch die doppelte Masse entgegenstellt.

Bleibt noch das Ziel der Meisterschaft. Der TV Oeffingen hat 28:4 Punkte und am Samstag den 25. März kommt es in Oeffingen zum Endspiel um den Meisterwimpel.

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren