mJA – Deutlicher Auswärtssieg mit traurigem Ende

21. Februar 2017

HSC Schmiden Oeffingen – VfL Waiblingen Handball 27:48 (12:24)

[fa] Trotz des überdeutlichen 48:27 Sieges beendete die schwere Knieverletzung von Fabian Gammerdinger die Siegesstimmung in der Schlussminute.

Von Anpfiff an war es kein Spiel auf Augenhöhe. Körperlich und spielerisch überlegene Gäste aus Waiblingen ließen im Rückrundenspiel keinerlei Zweifel über den Sieger der Begegnung aufkommen. Bereits nach fünf Minuten führten die Gäste 5:0. Bis zum 10:5 hielt der HSC den Rückstand in Grenzen ehe der nächste Zwischenspurt zum 15:5 folgte. Alle Feldspieler konnten sich mindestens zweimal in die Torschützenliste eintragen und bereits zur Pause führten die Gäste mit 24:12.

Genau diese 24 Treffer erzielte der VFL in der zweiten Halbzeit. Gegen die nicht ganz so resolute Abwehr gelangen den Gastgebern nun immerhin 15 Treffer zum hochverdienten 48:27 Endstand.

Trotz des vorzeitigen und tragischen Saisonendes von Gammerdinger muss die Waiblinger A-Jugend den Fokus auf die letzten drei Spiele bewahren, um den Vizemeistertitel zu erreichen.

VfL Waiblingen: Brecht, Pennekamp; Lehmkühler 2, Rauscher 5/1, Beisser 4, Ludwig 2, Ader 2, Gühne 9/1, Rühle 4, Gammerdinger 7, Luckert 8, Rebstock 5.

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN