M1 – Perfektes Schlussdrittel

21. Februar 2017

VfL Waiblingen Handball – SG BBM Bietigheim 2 37:33 (14:16)  

[fa] 40 Minuten lang deutete wenig auf einen Waiblinger Heimsieg hin, aber mit einem fulminanten Schlussdrittel dreht der VfL noch das Spiel und bleibt auf Tuchfühlung zu Platz 2. Zwar gelang Robin Brugger und Joakim Schwarz das schnelle 2:0, doch Bietigheim konterte mit einem Viererpack und zeigte schnell, dass sie Revanche nehmen wollten für die Heimniederlage der Hinrunde. Dank dreier Tore von Hannes Luckert holte sich der VfL die Führung zurück. Danach wurde das Waiblinger Angriffsspiel eindeutig von Damir Marjanovic dominiert, der mit seinen präzisen Würfen die Bietigheimer Torhüter zur Verzweiflung trieb. Trotzdem übernahm die SG immer mehr die Spielkontrolle. Vor allem auf der halblinken Angriffsseite kam Bietigheim immer wieder erfolgreich zum Abschluss und ging mit einer 16:14 Pausenführung in die Kabine.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Remstäler größte Mühe, den Anschluss zu bewahren. Dabei beeindruckte vor allem Lukas Baumgarten, der einmal mehr Bälle am Kreis magisch an sich zog und von den beteiligten Gästespielern so gut wie nie gebremst werden konnte. Nach wie vor bekam Waiblingen aber kaum Zugriff auf den wuchtigen Gästerückraum und Bietigheim führte in der 40. Minute mit 25:22. Grund dieses Rückstands waren natürlich auch vier verworfene Siebenmeter des Heimteams. Doch nun ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die Abwehr steigerte sich, Torhüter Marc Krammer bekam immer öfter noch eine Hand an den Ball und beim 27:26 lag der VfL zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit in Front. In der nun ausgeglichenen Begegnung erzielte die SG in der 50. Minute das 29:30. Dies sollte aber die letzte Gästeführung gewesen sein. Brugger, Baumgarten und Schwarz läuteten den Siegeszug ein, Waiblingens bester Abwehrspieler Luis Westner eroberte ein weiteres Mal den Ball und traf nach einer fulminanten Energieleistung über das gesamte Spielfeld zum vorentscheidenden 34:31.

Trainer Tim Baumgart puschte bei einer letzten Auszeit sein Team für die letzten Spielminuten und die Gastgeber ließen nichts mehr anbrennen und gewannen am Ende souverän mit 37:33.

VfL Waiblingen: Krammer, Seeger; Brugger 4, Grüninger, Westner 2, Melo, Luckert 3, Ader, Babjak 3, Gneiding 2/1, Schwarz 5, Baumgarten 8, Marjanovic 10/2

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN