9. Stadtmeisterschaften der Grundschulen

2. Februar 2017

9. Stadtmeisterschaften der Waiblinger Grundschulen im Hallenhandball 

[ma] Strahlende Gesichter prägten das Bild im „Kühlschrank“ Rundsporthalle vergangenen Samstag bei den 9. Stadtmeisterschaften Waiblinger Grundschulen im Hallenhandball. Um 8h 30 ging es los mit gemeinsamen Aufwärmen für die Klassenstufen 1 und 2, je fünf Klassen maßen sich im Aufsetzerball und Schweizer Parteiball, zudem musste man noch Geschicklichkeit, Kraft und Ausdauer an fünf Koordinationsstationen beweisen. Für die Einzelleistung an den Stationen wurde jeweils das beste Mädchen und der beste Junge je Klassenstufe geehrt. Nach gut drei Stunden wurden die Sieger geehrt: die Schillerschule Bittenfeld errang den begehrten Pokal der Stadt Waiblingen für die 1. Klasse, die Wolfgang-Zacher-Schule Waiblingen den für die 2. Klasse. Alle Kinder erhielten zudem eine Medaille an schwarz-weißem Band und jede Klasse eine Urkunde mit Klassenfoto.

Nachmittags um 12h 30 ging es weiter mit beinahe der doppelten Anzahl an Klassen: 5 dritte Klassen und 14!!!! vierte Klassen machten die Rundsporthalle nunmehr vollends zum Tollhaus. Hier wurde Handball auf das kleine Feld sowie Aufsetzerball gespielt, zudem mussten dieselben Übungen wie morgens absolviert werden. Wenn sich mal eine Pause bot,  war die Hüpfburg ständig belegt, zudem gab es Schlangen an mancher Koordinationsstation – Slackline oder Barren – die Kinder versuchten diese Übungen zigfach. Bei den Jungs der vierten Klassen hatten drei Jungs in der Koordination die gleiche Anzahl an Punkten ergattert – selbstverständlich hatte der Jugendhandballförderverein Waiblingen für genügend Preise in Form eines Handballs gesorgt, so dass niemand leer ausgehen musste.  Nach der Auswertung – es wurden die beiden Spiele sowie die Koordination bewertet – standen die Sieger fest: wiederum die Wolfgang-Zacher-Schule war Stadtmeister bei den dritten Klassen und auch die Schillerschule ergatterte den zweiten Pokal für die vierte Klassen. Baubürgermeisterin Birgit Priebe übergab die Preise an die Klassen.

Ein Novum gab es dieses Jahr: weil sie mit nur einem Mädchen, gefordert sind aber zwei Mädchen je Klasse,  angetreten waren, verzichtete die Neustädter Friedensschule freiwillig auf den Platz im Endspiel der vierten Klassen gegen die Schillerschule. Hierfür erhielten sie eine extra Geschenk als Fairnesspreis.

Der Jugendförderverein sowie die Waiblingen Tigers bedanken sich bei allen Schülern, Lehrern, Eltern, den vielen Helfern, KuchenbäckerInnen und der Stadt Waiblingen, die am Gelingen dieses schönen Tages mitgewirkt haben.

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren