M2 – Deutlicher Auswärtserfolg

16. Januar 2017

TV Obertürkheim – VfL Waiblingen Handball2   20:33 (10:19)

Spielt der Erste beim Letzten sollte dies eigentlich eine klare Angelegenheit sein. Findet das ganze jedoch ohne Harz statt ist doch eine gewisse Unsicherheit vorhanden. Spätestens nach der Anfangsviertelstunde agierte der Tabellenführer Waiblingen sehr souverän und ließ in Obertürkheim nichts anbrennen.

Trotz des schnellen 2:4 Rückstandes zeigte sich der VfL wenig beeindruckt und hatte die richtigen Antworten parat. Nach Adrian Müllers Anschlusstreffer übernahm der nicht nur vom 7-Meter Strich sehr souveräne Daniel Gonschorek das Kommando. Davon profitierte auch Rechtsaußen Christian Tutsch, der sich als treffsicherer Vollstrecker auszeichnete. Auch eine Auszeit des TV konnte den 7:0 Lauf der Gäste nicht verhindern. Beim 16:7 in der 24. Minute schien die Begegnung bereits entschieden. Torhüter Marco Brecht brachte zusammen mit seiner Abwehr den Angriff der Obertürkheimer des Öfteren zur Verzweiflung. Bis zur 40. Minute dauerte schließlich die Vollgasphase des VfL an. Beim 28:12 führten die Gäste mit 16 Toren Vorsprung und schalteten im Unterbewusstsein in die Verwaltungsphase. Die Gastgeber konnten daraufhin den Rückstand etwas erträglicher gestalten und verkürzten auf 20:30. Die Hauptprotagonisten der Begegnung Gonschorek und Tutsch erzielten jedoch standesgemäß die letzten Treffer zum 33:20 Endstand.

Nun kommt es am kommenden Samstag zur Primetime um 20.00 Uhr zum Gipfeltreffen gegen Verfolger Bittenfeld in der Waiblinger Rundsporthalle.

VfL Waiblingen: Brecht, Braun; Becker 1, Gammerdinger 1, Gonschorek 10/6, Lehmkühler, Müller 4, Schmid 2, Mayer 5, Kallenberg, Tutsch 9/2, Hellerich, Rebstock, Hellmann 1.

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren