M1 – Auswärtssieg bei der SG Schozach-Bottwartal

16. Januar 2017

SG Schozach-Bottwartal – VfL Waiblingen Handball 23:27 (9:11)

[fa] Gegen die SG SchozachBottwartal konnte der VfL am Samstag nach großem Kampf über 60 Spielminuten einen 27:23 Auswärtssieg einfahren und sich somit für die Heimniederlage zu Saisonbeginn revanchieren.

Gut startete der VfL in den ersten zehn Minuten in die Partie und führte nach fünf Minuten mit 3:1. Dann passte sich die Spielweise leider der schwachen Vorstellung des Gastgebers an. Auf beiden Seiten hoben sich die Torhüter Marc Krammer und Benjamin Krotz hervor. In der sehr torarmen Partie pendelte die Waiblinger Führung fast die gesamte erste Halbzeit zwischen ein und zwei Toren. 9:11 lautete schließlich die Halbzeitführung.

Den Beginn der zweiten Halbzeit verschlief der VfL gänzlich, die SG kam besser aus der Kabine, gewann die nächsten sieben Minuten mit 6:1 und die Gäste sahen sich beim 12:15 deutlich im Hintertreffen. Erst die Auszeit und entsprechend intensive Ansprache vom Trainergespann Baumgarth/Rothe rüttelte den VfL wach und die Remstäler fanden zurück ins Spiel. Obwohl Lukas Baumgarten bereits in der 39. Minute nach seiner dritten Zeitstrafe nicht mehr eingesetzt werden durfte und auch Julian Linsenmaier acht Minuten später dasselbe Schicksal erlitt, war die Waiblinger Aufholjagd nicht mehr zu bremsen. Starken Anteil hatten hierbei gerade die jungen Spieler wie Tobias Grüninger, der die Verantwortung in der Abwehr übernahm und vorne mit fünf Toren zum Torschützenkönig avancierte. Zudem bekam Philipp Rauscher seinen ersten Einsatz in dieser Saison in der Abwehr und zusammen mit Lukas Ader und Hannes Luckert bestand die halbe Mannschaft aus A-Jugendspielern. Auch der vierte A-Jugendliche Yannick Seeger hatte seinen Anteil am Erfolg, als er in der 49. Minute einen Siebenmeter mit dem Kopf hielt und und Christian Zluhan mit der folgerichtig roten Karte vom Feld musste. Edgar Gneiding, Tobias Grüninger und Marco Melo machten nach der 52. Minute eine einigermaßen komfortable 23:20 Führung. Die letzten Zweifel am Auswärtssieg beseitigte Lukas Ader, als er in der vorletzten Minute zum 25:22 traf.

Am Ende gewann Waiblingen verdient mit 27:23 und trifft nun am kommenden Freitag im Derby auf den Tabellennachbarn SF Schwaikheim. Auch hier will man sich für die knappe Hinspielniederlage revanchieren.

VfL Waiblingen: Krammer, Seeger; Brugger 2, Grüninger 5, Rauscher, Linsenmaier 1, Melo 1, Luckert 1, Ader 2, Babjak 2, Gneiding 3, Schwarz 4, Baumgarten 2, Marjanovic 4/3,

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren